Jetzt neu auf den Monitoren im Bus: Informationen zum Umstieg

Veröffentlicht von am 21.08.2018 (2 Kommentare)
Schlagworte: , ,

Klappt der Umstieg von E6 auf 6 schon an der Haltestelle Stadtwerke?

Wir haben da was neues: Wir testen eine Funktion, die auf den Bildschirmen im Bus an zentralen Haltestellen Informationen zu den nächsten Bussen anzeigen kann. Die ersten Busse werden gerade dafür ausgerüstet. Praktisch ist das, weil ich so schon im Bus sehen kann, wann mein Anschluss-Bus kommt. Während das in Bahnen schon häufiger anzutreffen ist, gehören wir zu den ersten Städten, die das auch im Bus einsetzen. 

Noch ist die neue Funktion im Testbetrieb und daher nur in einigen Bussen und an ausgewählten Haltestellen aktiv. Wir freuen uns daher über Eure Rückmeldungen und Ideen. 

Umstieg leichter gemacht 

Klappt der Umstieg am Krummen Timpen?

Mit der 12 zum Coesfelder Kreuz, dort umsteigen und weiter mit der 5 zum Bült – bei vier Minuten Umstiegszeit sollte das klappen. Was ist aber, wenn die 12 etwas zu spät dran ist? Ab sofort gibt es dafür auf den TFT-Monitoren Hilfe. Sie zeigen nämlich die Abfahrtszeiten der nächsten Busse an der Haltestelle. Klappt der Umstieg nicht mehr, kann ich also besser mit der 12 weiterfahren und vielleicht am Krummen Timpen in die 1 oder 9 steigen (und dort dann nachlesen, woher eigentlich der Haltestellenname „Krummer Timpen“ kommt).

An anderen Haltestellen weiß ich so auf einen Blick, ob ich zum Beispiel noch Zeit habe, schnell beim Bäcker reinzuspringen. 

Schon seit einiger Zeit testen wir die Darstellung intern

Bevor das funktioniert, haben Kollegen aus Werkstatt und Telematik lange zusammengesessen und sind unzählige Testrunden um den Betriebshof gefahren. Erste Fehler haben sie dabei direkt entdeckt und ausgemerzt. Erst einmal werden rund 35 Busse mit der neuen Funktion ausgerüstet, nämlich die Jahrgänge seit 2014 (wie ihr anhand der Wagennummer das Baujahr der Busse herausfindet, steht hier). Die haben schon die doppelten TFT-Monitore und können so die „Perlschnur“, also die nächsten Haltestellen, und die Umstiegsinformationen nebeneinander zeigen.

Pro Haltestelle werden zwei Mal sechs Abfahrten angezeigt.

Kurz vor der Haltestelle werden die nächsten zwölf Abfahrten auf dem rechten Monitor eingeblendet.  Auch auf der Perlschnur gibt es übrigens eine Neuerung: Dort werden nun die Minuten bis zu den nächsten Haltestellen angezeigt. Klappt der Test, sollen auch weitere Busse mit kleineren Monitoren die neue Funktion bekommen. 

Zudem werden die Umstiegsinfos erst einmal an 25 Haltestellen angezeigt, die besonders häufig zum Umstieg genutzt werden. Neben dem Hauptbahnhof sind zum Beispiel Bült und Eisenbahnstraße dabei, aber auch Amelsbürener oder Gremmendorfer Straße, Lublinring, Kinderhaus Schulzentrum sowie Inselbogen. An den Bahnhöfen und Hiltrup und Roxel zeigen wir zudem auch die nächsten Regionalzüge an. 

So funktioniert es

In der Leitstelle laufen die Daten aus den Bussen zusammen

Ihre Standortdaten senden die Busse regelmäßig an die Leitstelle. Dort werden sie im Betriebsleitsystem verarbeitet und für die verschiedenen Zwecke wieder ausgegeben. Die Umstiegsdaten kommen direkt aus unserem System per Mobilfunk in die Fahrzeuge und werden vom Bordrechner des Busses an die Monitore geschickt. Die Daten haben also die selbe Grundlage wie die auf den FIS-Anlagen an den Haltestellen und unserer FIS2go, so dass Verspätungen berücksichtigt sind.

Für die Umstiegsinfo werden die Daten allerdings noch gefiltert. Busse, die die Haltestelle vor dem Bus erreichen, in dem die Daten angezeigt werden, fallen genauso heraus wie Busse der gleichen Linie in Gegenrichtung.

Testbetrieb: Rückmeldungen willkommen

Erst einmal testen wir das System. Wer also Verbesserungsvorschläge hat, was zum Beispiel Design, Schriftgröße oder auch die Haltestellenauswahl angeht, kann sich gern unter www.stadtwerke-muenster.de/bus oder einfach hier als Kommentar unter dem Blog melden. Was möglich ist, setzen wir gerne um. 

 

2 Kommentare

  1. Avatar
    MS Fahrgast
    27. September 2018

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich muss Ihnen einen großen Lob aussprechen! Die „neue“ Umstiegsanzeige der Bussen wurde endlich(!) so angepasst, wie ich es mir seit Jahren gewünscht habe.

    Es war jedesmal eine Qual das „Bus hält“ Blinken zu sehen. Man musste frühzeitig auf Stop drücken ansonsten wusste man nicht ob der Bus nun halten wird oder nicht. Das Blinken war einfach zu langsam und das brachte zu Verwirrung.

    Das „neue“ Feature: die Uhrzeit war schon lange hinfällig. Es ist m.M.n. wenn nicht sogar die 2. wichtigste Information der Anzeige. Schön, dass Sie auch daran gedacht haben. Ich dachte mir jedesmal, die Anzeige ist doch so groß, da hätte die Uhrzeit locker reingepasst!

    Danke für die Mühe. Von mir aus können Sie die Testphase beenden und die Software in allen Bussen einspielen. Da freuen sich bestimmt viele Fahrgäste drauf.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Fahrgast

    Antworten
    • Florian Adler
      Florian Adler
      27. September 2018

      Danke für die nette Rückmeldung, das gebe ich den Kollegen gern weiter!

      Antworten

Einen Kommentar schreiben