Das Herzstück des Busverkehrs in Münster: Das macht unsere Verkehrsleitstelle

Veröffentlicht von am 01.03.2016 (5 Kommentare)
Schlagworte: ,
Foto: Peter Leßmann

Die Leitstelle ist das Herzstück des Busverkehrs

Bis zu 180 Stadtbusse fahren auf 18 Linien zeitgleich durch Münster, dazu kommen noch zahlreiche Regional- und Schnellbusse auf den Straßen. So viele Busse einfach rauszuschicken und zu hoffen, dass alles funktioniert, geht nicht. Irgendwo muss jemand den Überblick darüber haben, was los ist. Diese Rolle übernimmt unsere Leitstelle.

Immer wenn Busse fahren, sitzen dort ein oder mehrere Verkehrsmeister, die den Busverkehr steuern und als Problemlöser für alles zuständig sind, was nicht so läuft wie es soll.

Das ist ein Verkehrsmeister

Aber was ist eigentlich ein Verkehrsmeister? In einem Satz gesagt: Unsere Verkehrsmeister kümmern sich darum, dass der Linienverkehr in Münster jederzeit glatt läuft. Zu den wichtigsten Voraussetzung, um Verkehrsmeister zu werden, gehört es daher unter anderem, alle Linienwege, Fahrzeuge und Tickets zu kennen sowie die typischen Probleme und Lösungen für alles zu wissen, was so auf Linie passieren kann. Darum waren unsere zwölf Verkehrsmeister, die unter anderem in der Leitstelle arbeiten, vorher lange Jahre selbst Busfahrer.

Neben dem Dienst in der Leitstelle arbeiten die Verkehrsmeister unter anderem auch im Außendienst mit dem Wagen der Verkehrssteuerung. Was dort so passiert, erklären wir in einem anderen Blog-Artikel.

Monitore und Telefone

leitstelle

Kinder der Kita Holtmannshof bestaunen den Arbeitsplatz in der Leitstelle

In der Leitstelle sitzt der Verkehrsmeister vor einer beeindruckenden Wand aus acht Monitoren, die nicht nur die kleinen Besucher bei den Bussicherheitstrainings für Kindergartenkinder regelmäßig staunen lässt, sondern auch von größeren Besuchern neugierig beäugt wird. Auf den Monitoren kann sich der Verkehrsmeister jede denkbare Information aus dem Netz anzeigen lassen. Seien es die aktuellen Positionen der Busse, Verspätungsdaten für jedes Fahrzeug, Dienstpläne, Plankarten, Netzpläne oder aktuelle Umleitungen.

Für den Laien übrigens steht auf den Monitoren viel Kauderwelsch – denn damit es übersichtlich bleibt, wird vieles abgekürzt. So sehen einige typische Zeilen aus:

L/K    Standort            Ziel      Abw   DNK    FZ      WeZ  Ab-Zt

9/ 5    ASCA – JOS          SZKA     +2,5     1201      1550   +12    11:33

15/ 1   MESK – GERC     ALBF    +0,5    8103      5431   +11    11:22

Ziemlich kompliziert. Dabei steht dort eigentlich nichts anderes als der Standort und das Ziel (codiert als drei oder vier Buchstaben) eines Kurses einer Linie (L/K), die Abweichung von der Fahrplanzeit, Dienst- und Fahrzeugnummer sowie verbleibende Wendezeit und Abfahrtszeit. In den Beispielen ist Kurs 5 der Linie 9 zwischen Alter Schützenhof und St. Josef-Kirche mit zweieinhalb Minuten Verspätung unterwegs in Richtung Schulzentrum Kinderhaus. Linie 15, Kurs 1 fährt gerade zwischen Meßkamp und Germania-Campus fast pünktlich Richtung Albachten Bahnhof.

Funk-Leiststelle

Per Funk und Telefon erreichen die Verkehrsmeister jeden Bus

Dies und viel mehr sehen die Verkehrsmeister jeder Zeit auf ihren Monitoren. Weil es aber nicht reicht, die Informationen nur vorliegen zu haben, stehen am Arbeitsplatz mehrere Telefone und Funkgeräte, mit denen die Leitstelle zum Beispiel Kontakt zu jedem Bus aufnehmen kann, um Informationen zu erfragen oder weiterzugeben. Umgekehrt können sich die Fahrer aller Busse in Münster auch jederzeit in der Leitstelle melden, wenn sie Fragen haben.

Ein klassisches Beispiel für die Arbeit in der Leitstelle: Auf dem Prinzipalmarkt wurde spontan eine Demonstration angemeldet. Die Michaelisgasse gegenüber dem Rathaus kann daher derzeit nicht befahren werden. Darüber informiert die Polizei die Leitstelle telefonisch. Dafür gibt es zum Glück fertige Umleitungspläne, die der Verkehrsmeister aus der Schublade ziehen kann. Per Funk informiert er dann alle Busfahrer, dass die Linien 1, 2, 9, 10, 11, 12, 13, 14 und 22 die Domachse umfahren müssen und gibt den Umleitungsweg durch.

Bus Hammer Straße

Wenn es nach einem Unfall Stau auf der Hammer Straße gibt, ist der Verkehrsmeister gefragt

Schwieriger wäre eine Sperrung aufgrund eines Verkehrsunfalls zum Beispiel auf der Hammer Straße, auf Höhe Alter Schützenhof, wo es keine vorgefertigen Umleitungspläne gibt. Aufgabe des Verkehrsmeisters ist es dann, für die betroffenen Linien (das wären die 1 und 9 sowie 2) schnell alternative Linienwege zu finden, die die breiten und langen Busse auch durchfahren können, ohne stecken zu bleiben und selbst den nächsten Stau zu verursachen. Gleichzeitig sollten aber so wenig reguläre Haltestellen ausfallen wie möglich. Und – ach ja – das Ganze müsste bitte möglichst stehen, noch bevor erste Busse in der Sperrung stecken bleiben. Dafür muss der Verkehrsmeister das Liniennetz und die umliegenden Straßen wie seine Westentasche kennen.

Ganz nebenbei kümmert er sich noch um die Bestellung der Taxibusse, die per Funk aus dem Bus in der Leitstelle eingehen, nimmt Fundsachen aus den Bussen entgegen und leitet sie ans Fundbüro der Stadt weiter oder disponiert den Reservedienst, wenn ein Bus mit einem technischen Defekt ausfällt oder ein Fahrer kurzfristig krank geworden ist.

Infos für die Fahrgäste

Eine Störung findet aus der Leitstelle ihren Weg in die münster:app

Weil oft sehr viele Dinge gleichzeitig ablaufen müssen, bekommt die Verkehrsleitstelle Unterstützung durch einen Kollegen in der Kundenleitstelle. Während ein Verkehrsmeister sich um die Organisation der Umleitung und die Information der Fahrer kümmert, informiert der Kollege parallel die Fahrgäste. Er stellt die Information über die Umleitung auf unsere Internetseite, bei Twitter und in der münster:app ein, schreibt Lauftexte auf die FIS-Säulen und kann auch betroffene Fahrten an den FIS-Säulen an allen ausgelassenen Haltestellen durch einen Ausfall-Text ersetzen. So ist sichergestellt, dass sowohl die betrieblichen als auch die kundenrelevanten Informationen schnell transportiert werden.

Übrigens: wenn Deutschland beim Auftaktspiel der Weltmeistermeister zur Halbzeit 3:0 führt, kann auch das natürlich kundenrelevant sein. Denn egal ob Heiligabend, Silvester oder WM-Finale: Wenn Busse fahren, ist die Leitstelle selbstverständlich besetzt.

Rundumanschluss

Freie Fahrt für die Nachtbusse beim Rundum-Anschluss gibt die Leitstelle

Eine weitere wichtige Aufgabe der Leitstelle, von der die Fahrgäste profitieren: Sie gibt den Rundumanschluss der Nachtbusse frei. Am Hauptbahnhof warten die sechs Nachtbuslinien aufeinander und stellen so den Umstieg sicher. Dank der Informationen von seinen Monitoren weiß der Verkehrsmeister, wenn sich ein Bus dort verspätet und kann die anderen Busse noch festhalten. Wenn der letzte Bus angekommen und die Fahrgäste umgestiegen sind, gibt er die Fahrt frei und alle Busse setzen sich gleichzeitig in Bewegung.

5 Kommentare

  1. Stadtwerke Münster Blog » Was macht die Verkehrssteuerung?
    26. Juli 2016

    […] die Leitstelle das Herzstück des Busverkehrs in Münster ist, in der alle Informationen zusammenlaufen, dann sind die Augen und Ohren im VB 40 […]

    Antworten
  2. A.Beuse
    18. Juni 2016

    Mein Sohn hatt seine Jacke liegenlassen im Bus N84.
    Leider bekommt man keine Telefonnummer wo man jemanden Erreichen kann.
    Die Auskunft hat auch keine. Auf Google.de gibt es auch keine Tel.Nr.
    Trotzdem möchten wir die Jacke wieder haben.
    A.Beuse

    Antworten
    • Florian Adler
      Florian Adler
      20. Juni 2016

      Hallo Herr Beuse,

      die Leitstelle gibt Fundsachen aus unseren Bussen immer am nächsten Werktag ans Fundbüro der Stadt. Sie erreichen das Fundbüro unter 0251/492-3333.

      Viele Grüße!

      Antworten
  3. Maik
    15. April 2016

    Wieder einmal: sehr informativ und interessant. Ich mag diese Beiträge, die hinter die Kulissen schauen, sehr gern. Da merkt man erst einmal, was alles wie Zahnräder ineinander greifen muss, damit alles so „einfach funktioniert“, dass man nicht einmal darüber nachdenkt.

    Der „Rundumanschluss“ der Nachtbusse ist Gold wert: ich konnte bisher immer (auch wenn mein Bus zum Hauptbahnhof ein wenig später dort ankam) ohne Sorge, ob ich den Anschluss erreiche und ohne Hektik in den richtigen Nachtbus steigen und so ohne mitten in der Nacht ewig wartend herumzustehen weiter nach Hause fahren. Da könnten sich andere Städte viele Scheiben abschneiden!

    Dafür besonders (und allgemein für das Super-ÖPNV-Angebot) ein dickes DANKE an alle Stadtwerker!

    Maik

    Antworten
  4. Claudia
    7. März 2016

    WAU! Das ist ja eine sehr umfangreiche und abwechslungsreiche Arbeit, die der Verkehrsmeister ausübt. Alle Achtung. Respekt, Respekt.
    Es war sehr interessant zu lesen, was ein Verkehrsmeister alles zu tun und zu beachten hat. Das war mir nicht bekannt. Danke für die Info. Wieder etwas dazugelernt.
    Ich wünsche allen Verkehrsmeistern weiterhin gutes Gelingen und viel Kraft und Freude für ihre Arbeit.

    Antworten

Einen Kommentar schreiben