Haltestellennamen: Mehr als eine Kreuzung – darum heißt es Coesfelder Kreuz

Veröffentlicht von am 06.12.2018 (Ein Kommentar)
Schlagworte: ,

Über 550 Haltestellennamen gibt es in Münster – und so mancher hat sich sicherlich schon gefragt, was eigentlich der Name „seiner“ Stammhaltestelle bedeutet. In dieser losen Serie erklären wir die Herkunft der Namen und weitere Besonderheiten der Haltestelle.

Es ist eine von Münsters größten Kreuzungen, ein wichtiger Standort für Uni, Uniklinik und FH Münster und nicht zuletzt eine der meistgenutzten Haltestellen im Westen der Stadt: das Coesfelder Kreuz. Das – soviel sei schon verraten – hat nichts mit der Kreuzung zu tun und auch nicht mit Kreuzen, wie man sie von Autobahnen kennt.

Hier liegt die Haltestelle

Die Wegweiser über der Straße zeigen die Bedeutung der Kreuzung

Zwischen den beiden Kreuzungen der Straße Coesfelder Kreuz mit dem Ring in Richtung Innenstadt und Corrensstraße, Albert-Schweitzer-Straße und Von Esmarch-Straße in Richtung Gievenbeck findet sich die Haltestelle P+R Coesfelder Kreuz.

Mit den Linien 1, 2, 5, 11, 12, 13, 22 sowie der Ringlinie und weiteren Regionalbuslinien gehört das Coesfelder Kreuz zu den meistgenutzten Haltestellen außerhalb der Innenstadt. Die Verbindung von und zum Bahnhof ist zudem eine der fahrgaststärksten Strecken in ganz Münster. Übrigens: Die Linie 2 fährt von dort zur Alten Sternwarte. Auch diesen Namen haben wir bereits erklärt.

Die 11 fährt aus Gievenbeck über das Coesfelder Kreuz

Das liegt nicht nur daran, dass die Busse in Münsters zweitgrößten Stadtteil Gievenbeck das Kreuz passieren, auch die Mensa am Ring sowie einige Gebäude der Universität und Fachhochschule liegen in unmittelbarer Umgebung. Dazu gehört das Mathe-Hochhaus an der Einsteinstraße, die Physik und Chemie hinter der Mensa sowie das Fachhochschulzentrum an der Corrensstraße. Auch die Uniklinik liegt nicht weit entfernt an der Albert-Schweitzer-Straße.

Dazu kommt das große Uniparkhaus direkt an der Haltestelle, das seit 2017 zur Entlastung der Innenstadt als Park-and-Ride-Parkhaus genutzt wird. Auch im Advent 2018 gibt es das Angebot der Initiative starke Innenstadt wieder.  

Daher kommt der Name

Das Coesfelder Kreuz am Coesfelder Kreuz.

Auch wenn es eine große Kreuzung mehrerer Straßen ist, hat die Namensgebung nichts mit den bekannten Autobahnkreuzen zu tun, vielmehr hat sie einen religiösen Hintergrund. Das Coesfelder Kreuz ist nämlich ein Kruzifix aus dem 14. Jahrhundert, das über drei Meter hoch und fast zwei Meter breit ist, die Jesusfigur daran ist über zwei Meter groß. Es befindet sich in der Lambertikirche in Coesfeld und enthält eine sogenannte Kreuzreliquie, also einen Teil des Kreuzes, an dem Jesus gestorben ist. Daher ist das Kreuz noch heute Ziel von Wallfahrten. 

Am Coesfelder Kreuz in Münster steht seit 1689 – als Wegweiser nach Coesfeld – eine Nachbildung des Kreuzes, das traditionell Ausgangspunkt für die Wallfahrten entlang des damaligen Coesfelder Wegs war. 1979, als die Kreuzung in ihre heutige Form ausgebaut wurde, wurde es auf die Südseite der Straße versetzt, also hinter die Bushaltestelle in Richtung Innenstadt. Es handelt sich allerdings um eine Replik der Nachbildung, die sich heute im Baumberger Sandsteinmuseum in Havixbeck befindet. 

 

1 Kommentar

  1. Avatar
    Reinhard Schulte
    6. Dezember 2018

    Hallo Herr Adler,

    herzlichen Dank für den interessanten Bericht über das Coesfelder Kreuz. Diese Namensherkunft war mir als Nahverkehrsmanager auch nicht bekannt. Ich hätte auf den Namen einer historischen Wegekreuzung getippt.

    Vielen Dank für diese charmante Nachhilfe. Ich freue mich schon auf Ihren nächsten Blog-Beitrag.

    Viele Grüße, Reinhard Schulte

    Antworten

Einen Kommentar schreiben