Für den Klimaschutz: Wir stellen uns CO2-neutral auf

Veröffentlicht von am 13.12.2019 (Keine Kommentare)
Schlagworte: , , ,

Wir sagen dem Klimawandel den Kampf an

Der Klimanotstand ist ausgerufen, die Erde wird immer wärmer und Klimaschutz bringt weltweit Millionen Menschen auf die Straße. Egal ob Windrad, E-Bus, Fernwärme oder Ökostrom: Wir arbeiten schon seit langem am Klimaschutz. Trotzdem: Auch wir erzeugen CO2, mit unserem Strom- und Wärmeverbrauch sowie den Stadtbussen und Fahrzeugen, die für uns unterwegs sind. Diese CO2-Emissionen haben wir 2019 nun erstmals neutral gestellt. 

Was das konkret bedeutet, wie das funktioniert und wie ihr das bald auch für euch privat machen könnt, lest ihr hier.  

CO2-neutrale Busflotte

Jeder Bus ersetzt viele Autofahrten – jetzt ist er auch CO2-neutral unterwegs

Seit bald fünf Jahren fahren erste Elektrobusse durch Münster und es werden immer mehr, ab 2020 wird die Linie 11 umgestellt. Trotzdem wird es noch zehn Jahre dauern, bis wir die letzten Dieselbusse ausmustern können. Über 200 Stadtbusse mit Dieselmotor sind derzeit im Stadtverkehr unterwegs, sowohl eigene als auch die Busse unserer Partner. Und auch wenn sie schon echte Umweltschützer sind und jede Menge Autofahrten mit meist nur einer Person im Fahrzeug verhindern, stoßen die Motoren natürlich trotzdem Kohlenstoffdioxid aus, besser bekannt als CO2

Diese Emissionen haben wir – genau so wie die für unseren Strom- und Wärmeverbrauch und den Treibstoff unserer Fahrzeugflotte – 2019 erstmals neutralgestellt und behalten das auch in Zukunft bei.

Das bedeutet: Um den eigenen CO2-Ausstoß der Stadtwerke Münster zu neutralisieren, unterstützen wir ein Projekt, das den brasilianischen Regenwald schützt. Der Regenwald ist einer der größten CO2-Speicher weltweit und bindet große Mengen des Klimagases aus der Atmosphäre. Was Brasilien mit Münster zu tun hat? Nun, Klimaschutz ist ein globales Anliegen. CO2, das in Brasilien gebunden wird, kann den weltweiten Klimawandel nicht weiter anheizen. Das Projektteam schützt den Regenwald im Jarital vor Abholzung und arbeitet dabei eng mit der lokalen Bevölkerung zusammen, die vom und mit dem Regenwald leben. So ist ein langfristiger Schutz sichergestellt – und unsere Unterstützung sichert, dass das Projekt langfristig und nachhaltig wirkt.

Mehr über das Projekt könnt ihr hier sehen:

Unsere große Fotovoltaik-Anlage in Coerde

Das heißt natürlich nicht, dass wir unsere Anstrengungen reduzieren, selbst CO2 vor Ort einzusparen. Die Emissionen neutral zu stellen, kann da nur ein Zwischenschritt sein. Noch besser ist es, CO2-Ausstoß gleich komplett zu vermeiden. Die Umstellung der Bus- und Fahrzeugflotte auf Elektro- und Wasserstofffahrzeuge geht bei uns unvermindert weiter und auch der Ausbau der erneuerbaren Energien in Münster und darüber hinaus bleibt wichtiges Ziel für uns.

Den ersten Schritt weiter gehen wir dabei jetzt schon, denn ab 2020 stellen wir unseren Stromverbrauch um auf Ökostrom anstatt ihn zu neutralisieren.

Mehr Ökostrom mit Grüner Strom Label

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom, das ist klar. Wer bei uns grünen Strom bezieht, der bekommt echten Ökostrom mit Ausbaumechanismus. Denn für jede verbrauchte Kilowattstunde geht Geld in den Ausbau der erneuerbaren Energien oder Energieeffizienz. Das garantiert das Grüner Strom Label, das als eines der besten, weil strengsten Zertifikate am Markt gilt.

Einzelne unserer Gebäude sowie unsere komplette E-Ladeinfrastruktur versorgen wir schon lange mit Ökostrom. Das wird nun zur Regel: Vom Verwaltungsgebäude am Hafen über die Umspannwerke und Wasserwerke bis hin zu jeder FIS-Anlage und jeder Leezenbox beziehen wir nun mit dem Grüner Strom Label zertifizierten Ökostrom. Das bringt die Energiewende in Münster, dem Münsterland und darüber hinaus weiter voran. 

CO2-neutral für alle

Kühlschrank, Herd, TV, Mobilität: Bald kann jeder seinen CO2-Ausstoß neutralstellen

Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen – und je mehr mitmachen, desto besser. Daher bieten wir ab kommendem Frühjahr ein Internetportal an, auf dem jeder seine persönlichen Emissionen ausrechnen und dann neutralstellen kann. Das gilt nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für kleine und große Unternehmen. Jeder kann mitmachen!

Wir hoffen, dass sich in Münster und darüber hinaus viele beteiligen. Und für den einen oder anderen ist es vielleicht ein Anreiz, selbst klimafreundlicher zu leben und zu handeln. Denn wer sich mit seinem Klima-Fußabdruck beschäftigt, sieht erst einmal, auf welch großem Fuß wir leben. Und je weniger CO2 ich verantworte, desto weniger kostet auch die Neutralstellung.

Ganz wichtig: Wir bieten das Portal nicht an, um damit Gewinn zu machen. Etwaige Überschüsse werden wir daher komplett für den Klimaschutz verwenden.

Einen Kommentar schreiben