Suchbild: Was ist das? (jetzt inkl. Auflösung)

Veröffentlicht von am 11.02.2015 (12 Kommentare)
Schlagworte: , ,

Suchbild01Wer aufmerksam und mit offenen Augen durch Münster spaziert, dem machen wir sicherlich nichts vor, wenn wir fragen: Wo findet ihr dieses Rechteck? Daher gibt es zur Premiere unseres Suchbildspiels im Einfach. Näher. Blog. gleich noch eine zweite Frage dazu: Warum befindet sich das Objekt an dieser Stelle – denn eine Funktion hat es auf den ersten (und eigentlich auch auf den zweiten) Blick ja nicht.

Schreibt die Lösung einfach als Kommentar unter diesen Blogpost. Unter allen richtigen Einsedungen verlosen wir einen Kinogutschein des Cineplex Münster. Die Kommentare bleiben versteckt, so dass keiner „spicken“ kann. Am kommenden Montag lösen wir hier in diesem Post auf und verkünden den Gewinner.

Viel Spaß und viel Glück beim Mitraten!

Und hier die Auflösung:

Wie alle Teilnehmer wussten, befindet sich das Rechteck an unserem GuD-Heizkraftwerk am Hafen. Auch den Zweck kannten viele noch genau: Dort endete das Kohleförderband, mit dem Kohle aus dem Rundbunker ins damals noch mit Kohle betriebene Kraftwerk transportiert wurde. Seit das Kraftwerk 2005 auf Erdgas umgestellt wurde, wird das Förderband nicht mehr benötigt, denn das Erdgas kommt – wie auch bei der Heizung im Privathaus – unterirdisch per Gasleitung ins Kraftwerk. Für alle, die sich nicht mehr genau erinnern: Auf diesem Foto seht Ihr das Förderband deutlich:

Hinter Flechtheim- und Rhenusspeicher wurde die Kohle ins Kraftwerk transportiert.

Hinter Flechtheim- und Rhenusspeicher wurde die Kohle aus dem Rundbunker ins Kraftwerk transportiert.

Für den ausgelobten Preis, einen Kinogutschein, haben wir soeben Tim Schirrmacher ausgelost. Herzlichen Glückwunsch, wir melden uns per Mail.

12 Kommentare

  1. Avatar
    Michael Benning
    12. Februar 2015

    Zu sehen ist das alte Heizkraftwerk der Stadtwerke im Hafen von Münster.
    Durch die ehemalige Öffnung {der Rahmen} führte ein Transportband, über das die Kohle für das Kraftwerk transportiert wurde.

    Karnevalistische Grüße aus Amelsbüren.

    Antworten
  2. Avatar
    Beate
    12. Februar 2015

    Eine Öffnung für das Andocken von LKW zum Be- und Entladen. Vermutlich zur Anlieferung von Kohle, die für den Betrieb des Kraftwerks notwendig war. Bei großen Logistikfirmen sehen die LKW-Portale so ähnlich aus. Die Ladekante ist nicht ebenerdig. Das ist es.

    Antworten
  3. Avatar
    Daniela Kappes
    12. Februar 2015

    Altes Heizkraftwerk am Hafen

    Antworten
  4. Avatar
    Martina
    12. Februar 2015

    Das ist ein Ausschnitt vom alten Heizkraftwerk! LG

    Antworten
  5. Avatar
    Hendrik Averbeck
    11. Februar 2015

    Altes Kraftwerk am Hafen. Durch das Fenster führte dasFörderband, über das die Kohle ins Kraftwerk transportiert wurde.

    Antworten
  6. Avatar
    Linda
    11. Februar 2015

    Auf dem Bild sieht man einen Teil des alten Heizkraftwerks der Stadtwerke Münster. Es befindet sich noch heute im Hafen. Das Fenster war Teil des Kohletransports, da durch das Fenster ein Kohletransportband führte.

    Antworten
  7. Avatar
    Sven Janssen
    11. Februar 2015

    Im Hafen, Heizkraftwerk

    Antworten
  8. Avatar
    Maik
    11. Februar 2015

    Ich tippe darauf, dass es ein Bild der Fassade des Kraftwerks am Hafen ist. Das Rechteck sieht so nachträglich geschlossen aus, dass ich vermute, dass dort früher Kohle in das Kraftwerk transportiert wurde, also lautet mein Lösungsvorschlag:

    Ehemaliger Fassadendurchbruch im Kraftwerk am Hafen, durch den Kohle per Förderband in das Kraftwerk transportiert wurde.

    Antworten
  9. Avatar
    Holger
    11. Februar 2015

    Sieht aus wie das ehemalige „Kohlefenster“ am alten Kraftwerk im Hafen

    Antworten
  10. Avatar
    Hendrik Frost
    11. Februar 2015

    Moin, das ist ein alter Durchlass im 2005 stillgelegten Kohlekraftwerk von Euch. Kann man auch ganz gut hier sehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtwerke_Münster#mediaviewer/File:Brand_der_Stadtwerke_Münster_2006-08-24_01.jpg

    Nutzen? Durch den Durchlass lief ein Förderband, darauf die Kohle. Seitdem das Kraftwerk aber abgebaut ist, brauch man auch kein ‚Loch‘ mehr in der Wand und hat die Öffnung verbaut.

    Gruß,
    Hendrik

    Antworten
  11. Avatar
    Jens Weiß
    11. Februar 2015

    Es befindet sich am HKW der Stadtwerke Münster in ca. 30 Meter Höhe und man kann es von der Straße „Am Mittelhafen“ sehen. Dort ging die alte Bandbrücke (vom Kohlerundbunker kommend) rein, als noch im Kraftwerk mit Steinkohle gefeuert wurde.

    Antworten
  12. Avatar
    Tim Schirrmacher
    11. Februar 2015

    hey!
    Auf dem Bild sieht man den alten „Eingang“ der Kohleförderstrecke vom Kohlebunker in das ehemalige HKW 🙂

    Viele Grüße,

    Tim

    Antworten

Einen Kommentar schreiben