Münster verschafft sich Abkühlung: mehr Wasser an heißen Tagen

Veröffentlicht von am 07.07.2015 (Ein Kommentar)
Schlagworte: ,

Abkühlung unter dem Rasensprenger (Bild: „Sprinkler Fun“ von Austin Kirk, Lizenz: Creative Commons Attribution 2.0)

Auch wenn die Westfälischen Nachrichten schreiben, dass Münsters Temperaturrekord aus dem Jahr 2012 nicht geknackt wurde, war es in den letzten Tagen ziemlich heiß in Münster – in der Sonne gefühlt deutlich heißer, als die offiziell gemessenen 35 Grad. Klar, dass die Münsteraner da Abkühlung suchen, wo es nur geht.

Das sehen wir immer besonders deutlich am Trinkwasserverbrauch. An einem normalen Tag rauschen etwa 50.000 Kubikmeter Wasser durch die Rohre, das entspricht 50 Millionen Litern. Schon am Dienstag letzter Woche (30. Juni) waren es über 54.000 Kubikmeter, bis Freitag stieg die Einspeisung dann auf 64.300 Kubikmeter – fast 15 Millionen Liter mehr als an einem normalen Tag. Wer von Vergleichen nicht genug bekommen kann: Das entspricht sechs vollen olympischen Schwimmbecken, die zusätzlich ins Netz eingespeist wurden. Am Sonntag haben sich die kühlenden Gewitter dann auch beim Wasserverbrauch bemerkbar gemacht: nur noch 47.000 Kubikmeter sind zwar für einen Sonntag immer noch eine gute Menge, aber eben deutlich weniger als 48 Stunden zuvor.

Garten wässern, planschen und duschen

Wofür wird das zusätzliche Wasser eigentlich verbraucht? Das sehen wir natürlich nicht in den Wasserwerken, von wo aus das Wasser kommt. Nahe liegt aber die Vermutung, dass Ihr es nutzt, um Euch abzukühlen. Zum Füllen vom Planschbecken im Garten zum Beispiel, oder zum kalten Abduschen nach jedem Aufenthalt an der „frischen“ Luft. Der größte zusätzliche Batzen ist aber wohl die Gartenbewässerung. Wenn es Abend wird und die Sonne nicht ganz so stark brennt, holen Garten-, Balkon- und Gewächshausbesitzer den Gartenschlauch, den Rasensprenger und die Gießkanne raus und bewässern die Pflanzen. Eher weniger zu Buche schlägt das Trinken – selbst wenn jeder Münsteraner einen Liter Trinkwasser mehr zu sich nehmen würde, macht das gerade einmal 300.000 der 15 Millionen Liter aus.

Wofür nutzt ihr an den heißen Tagen denn besonders gern Wasser? Schreibt uns einen Kommentar!

Hier kommt das Wasser her

Der 2500m³ Wasserspeicher wird befüllt; Foto: Peter Leßmann

Der Speicher am Wasserwerk Hohe Ward wird befüllt

Den Großteil des Trinkwassers gewinnen wir in unseren vier Wasserwerken vor Ort: in der Hohen Ward, Hornheide-Haskenau, der Vennheide und in Kinderhaus. Dort wird das aus dem Grundwasser gewonnene kühle Nass in großen Trinkwasserbehältern gespeichert, die jeweils mehrere Tausend Kubikmeter Wasser fassen. Je nach aktuellem Bedarf bleibt es maximal 24 Stunden in den Behältern, bevor es über das mehr als 1.000 Kilometer lange Rohrnetz in die Haushalte gelangt und bei Euch aus dem Wasserhahn sprudelt.

Wie aus Grundwasser Trinkwasser wird, steht übrigens auch noch auf unserer Liste für Blogthemen!

Mehr Strom von der Sonne

Foto: Peter Leßmann

Auf dem Busdepot erzeugen Fotovoltaikanlagen Ökostrom – unter anderem für unsere Elektrobusse

Für unsere Fotovoltaikanlagen hingegen kann es gar nicht sonnig genug sein. An der größten Anlage auf der Deponie in Coerde sammeln 4.500 Module die Kraft der Sonne und erzeugen daraus Ökostrom. Etwa 7.000 Kilowattstunden (kWh) hat die Anlage seit letzten Montag (29. Juni) tagtäglich produziert. Von der Tagesausbeute lassen sich zwei Familien ein ganzes Jahr lang versorgen. Auch hier hatte das Sonntagsgewitter Auswirkungen: am 5. Juni waren es noch gerade 3.000 Kilowattstunden grüner Strom, der auf der Deponie erzeugt wurde. Ähnliche Resultate gab es auch bei den Fotovoltaikanlagen auf dem Dach der Bushallen. Etwa 3.500 kWh sind dort täglich zusammenkommen. Dort wird der Strom allerdings teilweise direkt selbst verbraucht und gespeichert. Genutzt wird er dann, um unsere Elektrobusse aufzuladen.

Wollt Ihr Euch genau ansehen, wieviel Strom die Fotovoltaikanlagen in Münster erzeugen? Auf unserer Solarstromdaten-Plattform findet ihr täglich aktualisierte Erzeugungsdaten.

 

1 Kommentar

  1. tweets | 2015-07-07 | viola's blog
    8. Juli 2015

    […] braucht #Münster an einem heissen Sommertag. Lest mal bei den tollen Artikel bei @stadtwerke_ms https://www.stadtwerke-muenster.de/blog/energie/muenster-verschafft-sich-abkuehlung-mehr-wasser-an-he… […]

    Antworten

Einen Kommentar schreiben