Busfahren leicht gemacht, Teil 1: An der Haltestelle

Veröffentlicht von am 30.09.2015 (2 Kommentare)
Schlagworte: ,
Haltestelle

1.150 Haltestellen gibt es in Münster

Busfahren – das kann doch jeder! Oder? In dieser Serie erklären wir Situationen, die regelmäßig zu Missverständnissen führen und dann zu Beschwerden werden. Deswegen geben wir Euch einige Tipps, die das Busfahren leichter machen.

Los geht unsere Serie mit dem Start einer jeden Busfahrt, nämlich an der Haltestelle. Insgesamt 1150 Haltestellen gibt es in Münster, jeden Tag fahren die Stadtbusse 100.000 Mal an eine Haltestelle und wieder ab. Was da alles schief gehen kann und wie ihr mithelfen könnt, dass das nicht passiert, lest ihr in diesem Blogpost.

Der Bus ist zu früh gefahren

Schnee

Der Bus ist gerade weg…

Ihr seid zu Eurer Haltestelle gegangen – wie man das so macht, wart ihr kurz vor der planmäßigen Abfahrtszeit dort, aber vom Bus habt ihr nur noch die Rücklichter gesehen? Das geht so natürlich nicht. Verspätungen können vorkommen – ein Stau, ein etwas längerer Haltestellenaufenthalt oder ein Falschparker reichen und schon ist der Bus einige Minuten zu spät. Aber Verfrühung, das muss doch nicht sein. Stimmt! Wie passiert das also?

In unseren Fahrpläne sind kleinere Staus und Wartezeiten eingerechnet. Will aber nun an einigen Haltestellen niemand ein- oder aussteigen und der Verkehr fließt flüssig, dann ist der Bus plötzlich zu früh. Das wird dem Fahrer auf seinem Bordrechner auch angezeigt, er muss dann bei nächster Möglichkeit die Fahrplanzeit abwarten. Sollte Euch das passiert sein, freuen wir uns über eine Nachricht. Wir können in unseren Betriebsprotokollen die Abfahrtszeiten nachvollziehen und sprechen mit dem Fahrer darüber. Aber Achtung: Prüft doch vorher, ob Eure Uhr auch richtig geht. Denn geht sie zwei Minuten nach, war der Bus vielleicht genau pünktlich.

Der Bus hat nicht gehalten

Am Haltestellenschild sollt Ihr stehen – und Euch nicht hinter dem Wartehäuschen verstecken

Eine Bushaltestelle heißt so, weil der Bus an dieser Stelle hält – ganz klar. Wenn der Bus aber trotzdem einfach durchfährt, ist der Ärger beim verhinderten Fahrgast zu recht groß. Klar ist: Kein Fahrer fährt absichtlich durch, wenn er den Fahrgast gesehen hat. Trotzdem gibt es immer mal wieder diese Beschwerde. Dabei gibt es Tipps, wie so etwas vermieden werden kann:

Achtet darauf, so an der Haltestelle zu stehen, dass der Busfahrer Euch gut sehen kann. Denn das ist für ihn insbesondere bei Regen und Dunkelheit nicht immer einfach. Die Busfahrer achten besonders auf wartende Personen an der Haltesäule und in der Wartehalle. Ihr helft unseren Busfahrerinnen und Busfahrern, wenn Ihr auf den Bus zugeht, Blickkontakt zum Fahrer sucht und damit deutlich signalisiert, dass Ihr mitfahren möchtet. Also: Nicht nur nach unten ins Smartphone gucken, sondern ab und an mal einen Blick nach oben riskieren, ob der Bus schon anrollt.

Wo hält der Bus an großen Haltestellen?

Zwei Busse

Wenn zwei Busse hintereinander stehen, bitte in beide Busse einsteigen

Einige Haltestellen in Münster werden von sehr vielen Bussen angefahren, bieten aber nicht genug Platz, um mehrere Busse gleichzeitig abzufertigen. Dazu gehört vor allem der Bült, aber die baulichen Gegebenheiten sind zum Beispiel auch an den Haltestellen Eisenbahnstraße und Ludgeriplatz etwas beengt.

Daher gilt an diesen Haltestellen die Regel, dass nur die ersten beiden Busse schon ein- und aussteigen lassen. Hält Euer Bus also an Position zwei, geht Ihr zur vorderen Tür und steigt ganz normal ein. Steht dahinter noch ein Bus, wartet der Fahrer häufig mit dem Fahrgastwechsel, bis er weiter vorrücken kann. Am Bült zum Beispiel versperrt der dritte Bus nämlich die Straße und muss so schnell wie möglich weiter vorrücken. Das geht aber nicht, wenn die Türen noch offen sind.

Übrigens: Wenn der Bus dann vorrückt, lohnt es sich, die Tipps aus dem vorherigen Abschnitt zu beherzigen. Zeigt dem Busfahrer, dass Ihr noch mitfahren möchtet.

 

2 Kommentare

  1. Daria
    7. Juni 2016

    Sehr heuerte Damen und Herren,

    Danke für die interessante Information, die helfen kann. Aber was muss man machen, wenn ein Bus über haupt nicht gekommen ist? Das passiert an Bushaltestelle Eisenbahnstraße mit der 5, die um 17.24 hier sein sollte. Zuerst stand, dass die große Verspätung hat, aber die kam überhautp nicht. Und nächste hat schon 10 Minuten Verspätung. So insgesamt muss mann 30+ Minuten warten.

    Mit.freundlichen Grüßen,
    Daria Lebedeva

    Antworten
    • Florian Adler
      Florian Adler
      8. Juni 2016

      Hallo Daria

      aufgrund des Unwetters hatten gestern ab ca. 17 Uhr alle Busse große Verspätung. Das wirkt dann natürlich, als ob der Bus ausgefallen wäre. tatsächlich stand er aber wohl im Bereich der Hammer Straße im Stau. Da die Umgehungsstraße gesperrt wurde, sind die Straßen drumherum völlig überlastet gewesen, da können wir leider auch nichts mehr tun und müssen unsere Fahrgäste um Geduld bitten.

      Normalerweise greift, wenn ein Bus 20 Minuten Verspätung hat, die Mobilitätsgarantie. Dann erstatten wir Taxikosten: http://www.stadtwerke-muenster.de/privatkunden/busverkehr/kundenservice/servicegarantien/mobilitaetsgarantie.html. Im Falle von Unwettern wie gestern gilt diese allerdings nicht.

      Antworten

Einen Kommentar schreiben