Wie du im Urlaub Strom sparst

Veröffentlicht von am 13.07.2017 (Keine Kommentare)
Schlagworte: ,

Endlich Urlaub! Wir erklären dir, wie du währenddessen Strom sparst.

Die Koffer sind gepackt. Du willst los. Zum Flughafen, zum Bahnhof, auf die Autobahn. Endlich Urlaub!

Beim Abschließen deiner Wohnungstür fällt dir ein: Eigentlich könntest du den Kühlschrank herunterdrehen. Im Schlafzimmer steckt noch ein Ladegerät in der Steckdose. Oder du nimmst einfach die ganze Sicherung raus. Damit sparst du in der Urlaubszeit Strom. Das schont Geldbeutel und Umwelt und sicherer ist es auch noch, falls ein Gewitter über Münster zieht.

Aber was ist besser? Einfach die Sicherung abstellen oder doch lieber die Stecker der einzelnen Geräte ziehen? Wir verraten es dir.

Sicherung abstellen

Den Strom komplett abzustellen, ist die schnellste, aber nicht die beste Lösung.

Die Sicherung herauszunehmen, ist die radikalste Lösung. Du stellst damit einfach in der ganzen Wohnung den Strom komplett ab, so dass keine einzige Kilowattstunde durch den Zähler fließt.

Aber Achtung! Die Sicherung herauszunehmen, ist nur eine Option, wenn deine Kühltruhe komplett geleert ist, du keine Nachrichten auf dem Anrufbeantworter erwartest und deine Nachbarn entweder im Hellen Blumen gießen oder eine eigene Taschenlampe mitbringen 🙂 Die elektrischen Rollladen fahren nicht mehr täglich hoch und runter und auch für Besitzer von Aquarien funktioniert das nicht, wenn Licht und Pumpe für die Tiere weiterlaufen sollen.

Wir empfehlen dir daher, deine Stromfresser lieber einzeln abzuschalten.

Kühlschrank und Gefriertruhe

Getränke können im ausgeschalten Kühlschrank bleiben – die Tür sollte offen stehen (Bild: Geolina163, Creative Commons by-sa-3.0)

Kühlschränke und Gefriertruhen gehören zu den Top 5 der Stromfresser im Haushalt. In der Urlaubszeit bergen sie großes Stromsparpotenzial. Nimm den anstehenden Urlaub zum Anlass, deinen Kühlschrank auszumisten und den Gefrierschrank abzutauen. Achte dabei auf Folgendes:

  • Lasse den Kühlschrank offen, sonst schimmelt er.
  • Lasse nichts Verderbliches im Kühlschrank.
  • Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um den Kühlschrank zu reinigen. Gerüche aus Lebensmittelresten und Schmutz setzen sich sonst im Plastik fest.

Findest du kein Zwischenlager für deine eingefrorenen Lebensmittel? Viele Kühl-Gefrier-Kombis haben getrennte On/Off-Schalter für Kühlschrank und Gefrierfach. Du schaltest den Kühlschrank aus und lässt das separate Kühlfach weiterlaufen.

Achtung bei Kühlschränken mit Eiswürfel-Spender: Drehe den Wasseranschluss des Eiswürfel-Spenders zu und kippe die Eiswürfelschale nach unten, damit das Restwasser abfließen kann, bevor du in den Urlaub fährst.

Wenn du Kühlschrank und Gefriertruhe nicht ausschalten willst, stelle ihn trotzdem nicht zu kalt ein. 7 Grad im Kühlschrank und -18 Grad im Gefrierfach sind ausreichend.

Stand-By-Geräte

Lade- und Standby-Geräte verbrauchen auch im Schlummer-Modus Strom. Unsere Empfehlung: Stecker ziehen.

Ein Durchschnittshaushalt zahlt 100 Euro im Jahr nur für den Standby-Betrieb von Fernseher, Mikrowelle & Co. Die meisten Elektrogeräte leuchten den ganzen Urlaub mit ihrem kleinen roten Licht in die leere Wohnung und schlummern dabei im Standby. Unsere klare Empfehlung: Stecker ziehen (oder schaltbare Steckdosenleiste anschaffen)!

Häufig vergessen: Lampen, Waschmaschine, Spielekonsole oder Ladegeräte haben zwar keinen Standby-Schalter, aber ein separates Netzteil. Das verbraucht Energie, auch wenn kein Licht brennt. Hier gilt ebenfalls: Stecker ziehen, bevor es in die Ferien geht.

Ausnahmen sind Geräte wie Anrufbeantworter, falls du Nachrichten erwartest, oder der Sat-Receiver, damit die Senderliste nicht gelöscht wird. Wer ein Wasserbett hat, sollte auch dessen Heizung auf Mindesttemperatur eingeschaltet lassen.

Warmwasserboiler

Kleinere Elektroboiler für Warmwasser (zum Beispiel unter der Küchenspüle) kannst du immer ausstellen. Es lohnt nicht, dass der Boiler warmes Wasser bereithält, wenn du verreist bist. Bei größeren Boilern ist das erst bei einer längeren Abwesenheit (1 bis 2 Wochen) sinnvoll. Grund: Der Boiler verbraucht mehr Strom, um das Wasser wieder aufzuheizen, als es warm zu halten.

Hast du eine Zirkulationspumpe (wälzt Warmwasser in den Leitungen permanent um, damit es sofort bereitsteht) im Keller, kannst du sie ebenfalls ausschalten.

Heizung und Wasser

Drehe die Heizung im Winter nicht komplett ab, sonst besteht Schimmelgefahr.

Die letzten beiden Tipps haben nichts mit Strom zu tun und sind auch eher für den Winterurlaub wichtig. Denk trotzdem daran, bevor du dich aus dem Staub machst:

  • Drehe deine Heizung nicht komplett ab. Die Räume kühlen aus, die Schimmelgefahr steigt und Leitungen können zufrieren.
  • Schließe den Haupthahn deiner Wasserleitung und lass die Leitungen leer laufen: Damit nimmst du den Druck aus den Wasserleitungen und vermeidest Wasserschäden.

In 15 Minuten zu schaffen

Puh, diese To-do-Liste hört sich nach Arbeit und überhaupt nicht nach Urlaub an. Du wirst aber nicht länger als 15 Minuten brauchen, um alles auszustellen. Nur um den Kühlschrank solltest du dich rechtzeitig kümmern.

Wir wünschen dir einen schönen Urlaub!

Bon Voyage, deine Stadtwerke

Einen Kommentar schreiben