Konsequent fürs Klima!

Als kommunaler Versorger nehmen wir die Gemeinschaftsaufgabe Klimaschutz sehr ernst. Nicht erst seit Beginn der „Fridays for Future“-Bewegung appellieren wir immer wieder an unser eigenes Umweltgewissen, um so Vorreiter und Vorbild in Sachen Umweltschutz zu sein. Münsters Ziel, bis 2023 klimaneutral zu sein, ist damit auch unser Ziel.

Klimaneutral mit zertifiziertem Ökostrom und Elektrobussen

Den größten Beitrag zur Klimawende leisten dabei unsere Kunden: Allein der Wechsel von konventionellem auf 100 % Ökostrom zahlt auf die Erhaltung unseres Planeten für die kommenden Generationen ein. Denn 1 Cent pro verbrauchter Kilowattstunde Ökostrom fließt in den Bau von neuen Ökostrom-Anlagen. Damit leisten unsere 100%-Ökostrom-Kunden einen aktiven Beitrag für Münsters atomfreie Zukunft. Allein bis Ende 2018 wurden bereits mehr als 3 Millionen Euro aus dem Ökostromtopf in den Bau von Fotovoltaik- und Windkraftanlagen in Münster investiert. Selbstverständlich ist unser Ökostrom zertifiziert – und zwar mit dem Goldenen Zertifikat des Grüner Strom Label e. V.

Ökostrom kommt auch in unserer Bus-Flotte zum Einsatz: Unsere Fahrgäste sind in den E-Bussen bei jeder Fahrt zu 100 Prozent klimaneutral unterwegs. Sind die Elektrobusse sogar mit Brennstoffzelle und Wasserstofftank ausgerüstet, erzeugen sie an Bord emissionsfrei Strom und schaffen eine Strecke von mehr als 350 Kilometern. Unsere Busse fahren auf 22 Tages- und sechs Nachtlinien jährlich rund 10 Millionen Kilometer und halten jeden Tag 100.000 Mal an den Haltestellen. Bis 2030 wollen wir 100 E-Busse in unserer Flotte einsetzen und damit den öffentlichen Nahverkehr noch grüner und attraktiver machen – konsequent fürs Klima!

Nachhaltig – und nicht erst seit gestern!

2019 haben wir unsere Emissionen aus Strom- und Wärmeverbrauch sowie sämtlichen Fahrzeugen und Stadtbussen CO2-neutral gestellt (mehr Infos). Und bereits seit mehr als einem Jahrzehnt investieren wir in den Ausbau regenerativer Energien: sichtbarstes Zeichen sind die 175 Meter hohen Windenergieanlagen in Amelsbüren, Roxel und Wolbeck, die nachhaltigen Strom für Münster erzeugen. Über das Projekt Green Gecco sind wir zudem an weiteren Windparks beteiligt und haben Anlagen errichtet, die wir an Bürger verkauft haben (mehr Infos).

Gemeinsame Anstrengung für weniger CO2: Oberbürgermeister Markus Lewe (Mitte) mit dem Stadtwerke-Geschäftsführungsteam Sebastian Jurczyk (l) und Frank Gäfgen (r).

Unsere GuD-Anlage am Hafen

Nicht nur die Kraft des Windes, auch die der Sonne haben wir angezapft: mit unseren Fotovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von insgesamt mehr als acht Megawatt in NRW, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Ein weiterer Meilenstein in unserer Nachhaltigkeitsstrategie ist unsere moderne GuD-Anlage am Münsteraner Hafen. Sie sichert nicht nur langfristig die Versorgung mit Elektrizität und Fernwärme, sondern ist mit knapp 100 Millionen Euro eine besonders nachhaltige Investition in den Umweltschutz.

Auch unsere Blockheizkraftwerke (BHKW), die allesamt nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung arbeiten, leisten ihren Beitrag zum Umweltschutz: Sie werden – so weit möglich – mit einem Pufferspeicher betrieben und über eine speicherprogrammierbare Steuerung überwacht und in wärmegeführter Fahrweise betrieben.

Außerdem haben wir schon früh in die Kraft des Wassers investiert: 1988 haben wir mit der Havichhorster Mühle am Fluss Werse ein Wasserkraftwerk mit einer jährlichen Erzeugungsleistung von 240.000 Kilowattstunden etabliert. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 3.500 Kilowattstunden pro Jahr entspricht dies etwa 68 Haushalten.

Neben Wasser-, Wind- und Sonnenkraft setzen wir auch auf innovative Technologien in der Beleuchtung unserer Stadt. Unsere rund 28.000 Straßenlaternen sorgen dafür, dass die Münsteraner auch nach Einbruch der Dunkelheit sicher unterwegs sind. Im Betrieb der Leuchten setzen wir auf langlebige LEDs.

Havichhorster Mühle