Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Sicherheitstipps

Im Umgang mit Strom, Gas und Wasser sind Vorsicht geboten. Achten Sie auf den Zustand Ihrer Hausinstallation, damit die Sicherheit jederzeit gegeben ist. Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich an Fachleute. 

Strom

Die Stadtnetze Münster betreiben das mittlerweile mehr als 4.000 Kilometer lange Stromnetz in Münster. Das Netz befindet sich auf dem neusten Stand der Technik. Da wundert es nicht, dass ein Kunde der Stadtwerke Münster im Durschnitt nur wenige Minuten im Jahr störungsbedingt auf Strom verzichten musste.

Aber auch im sichersten Netz kann es vereinzelt zu Störungen kommen. Hierfür können verschiedenste Gründe aufgeführt werden wie zum Beispiel Bauarbeiten, Witterungsbedingungen oder Tiere.


Prävention

  • Speichern Sie sich die Rufnummer der Störungsstelle Strom der Stadtnetze ein. Sie ist 24 Stunden am Tag erreichbar: 0251.694-1422.
  • Speichern Sie sich die Telefonnummer Ihres Elektroinstallateurs ein.
  • Halten Sie eine Taschenlampe mit Batterien und Kerzen griffbereit.

 

Bei Störungen

Grundsätzliche Tipps bei einer Stromstörung

  • Prüfen Sie, ob in Ihrem Zählerkasten alle Sicherungen eingeschaltet sind.
  • Prüfen Sie, ob auch Störungen außerhalb Ihres Hauses, zum Beispiel bei den Nachbarn, vorliegen.

 

Bei Brand- bzw. Schmorgeruch im Bereich Ihres Zählerschrankes

  • Schutzschalter ausschalten
  • Sicherungen herausdrehen / ausschalten


Bei Brand- bzw. Schmorgeruch an einem Elektrogerät

  • Gerät ausschalten
  • Netzstecker ziehen
  • Entsprechende Sicherung herausdrehen / ausschalten


Rufen Sie unsere Störungsstelle an und halten Sie nachfolgende Informationen bereit:

  • Ihre persönlichen Daten und ggf. Ihre Zählernummer
  • Wann wurde der Stromausfall bemerkt?
  • Ist nur Ihr Haushalt vom Stromausfall betroffen?
  • Wurde der Stromausfall durch den Schutzschalter oder eine Sicherung ausgelöst?
  • Ist nur ein Elektrogerät betroffen?

 

Erdgas

Erdgas ist von Natur aus geruchlos. Um Gefahren erkennbar zu machen, wird es mit einer markanten Duftnote versehen. In Münster riecht es nach Schwefel, also ähnlich wie faule Eier. Selbst kleinste Mengen, die frei werden, bleiben so nicht unbemerkt.

Prävention:

  • Die jährliche Hausschau Ihrer Gasanlage können Sie selbst ohne technische Kenntnisse vornehmen oder an einen Installateur vergeben. Alle Informationen und eine Checkliste finden Sie beim DVWG. Der Betreiber der Anlage hat die Pflicht, für den sicheren Betrieb zu sorgen!
  • Überlassen Sie Arbeiten an Gasgeräten und -leitungen nur Fachkräften.
  • Vor Wandarbeiten wie z. B. Nageln oder Bohren prüfen Sie, dass sich dahinter keine Versorgungsleitungen befinden.
  • Sorgen Sie für kontinuierliche Luftzufuhr – So vermeiden Sie, dass durch Gasverbrennung dem Raum zu viel Sauerstoff entzogen wird.

Bei einer Störung:

  • Alle Flammen / offene Feuer / Zigaretten sofort löschen.
  • Betätigen Sie keine elektrischen Schalter wie Lichtschalter oder Klingeln (weder in der Wohnung noch im Treppenhaus).
  • Benutzen Sie keinesfalls das Festnetz- oder Mobiltelefon im Gebäude.
  • Öffnen Sie Fenster und Türen, um für Durchzug zu sorgen.
  • Schließen Sie die Gashauptsperreinrichtung.
  • Warnen Sie alle übrigen Hausbewohner.
  • Verständigen Sie außerhalb des Gebäudes die Störungsstelle der Stadtnetze Münster unter Telefon 0251.694-1522 und halten Sie Ihre persönlichen Daten und die Telefonnummer, mit der Sie uns verständigen, parat.
  • Sollte der Gasgeruch in nicht zugänglichen Räumen auftreten, informieren Sie die Polizei bzw. Feuerwehr.
  • Erwarten Sie den Notdienst, Feuerwehr, Polizei außerhalb des Gebäudes.

 

Trinkwasser

Verhalten bei mangelndem Wasserdruck

  • Stellen Sie fest, wann der Trinkwasserfilter gereinigt wurde.
  • Lassen Sie den Filter ggf. reinigen.

Verhalten bei Leckagen in der Trinkwasserinstallation

  • Stellen Sie fest, wo das Trinkwasser austritt.
  • Für den Bereich bis zur ersten Trinkwasserabsperrarmatur im Gebäude sind die Stadtwerke Ihr Ansprechpartner. Für die übrigen ist der Hauseigentümer verantwortlich.
  • Verständigen Sie den Entstördienst der Stadtwerke unter Telefon 0251.694-1522.
  • Schließen Sie die Trinkwasserabsperrarmatur.