Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme

Zur Energiepreisbremse hat der Gesetzgeber am 23.12.2022 die entsprechenden Gesetzestexte verkündet. Die wichtigsten Informationen zur Energiepreisbremse haben wir für Sie zusammengestellt:

Strom

Um die Belastung der Energie- und Wärmekunden angesichts der stark gestiegenen Energiepreise zu dämpfen, hat die Bundesregierung Ende 2022 Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme beschlossen.

Grundlage für die Strompreisbremse ist das Strompreisbremsengesetz.

Fragen zur Strompreisbremse in der Übersicht

Alle Inhalte einblenden

Gas

Um die Belastung der Energie- und Wärmekunden angesichts der stark gestiegenen Energiepreise zu dämpfen, hat die Bundesregierung Ende 2022 Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme beschlossen.

Für Kundinnen und Kunden, die auch schon von der Soforthilfe profitiert haben, gelten die Preisbremsen ab dem 1.3.2023. Zusätzlich werden diese mit der sogenannten Entlastungserstreckung rückwirkend auch für Januar und Februar umgesetzt.

Für Kundinnen und Kunden, die für Gas und Wärme bisher noch keine Soforthilfe bekommen haben (im Regelfall Kundengruppen mit einem Verbrauch > 1,5 GWh) gelten die Preisbremsen bereits ab dem 1.1.2023.

Grundlage für die Gaspreisbremse ist das Gas- und Wärmepreisbremsengesetz.

Fragen zur Gaspreisbremse in der Übersicht

Alle Inhalte einblenden

Wie hoch ist meine Entlastung durch die Preisbremse?

Nutzen Sie unseren Rechner, um Ihre Entlastung durch die Gas – und Strompreisbremse zu berechnen:

Bitte berücksichtigen Sie dabei folgendes:

  • Bitte beachten Sie, dass die errechneten Ergebnisse nur als Beispielrechnungen und Orientierungshilfe dienen. Da der Rechner uns von einem Stadtwerkeverbund zur Verfügung gestellt wurde, übernehmen die Stadtwerke Münster keine Verantwortung für die Angaben des Energiepreisrechners.
  • Für die Berechnung des Entlastungsbetrages werden die Referenzpreise von 12 Cent/ kWh für Gas und 40 Cent/kWh für Strom jeweils einschließlich Netzentgelten, Messstellenentgelten und staatlich veranlassten Preisbestandteilen einschließlich der Umsatzsteuer zu Grunde gelegt.
  • Der Referenzpreis gilt für 80% des Jahresverbrauchsprognose.
  • Je nach Konstellation kann der tatsächlich zugrunde gelegte Jahresverbrauch von dem Jahresverbrauch abweichen, den Sie im Energiepreisrechner angegeben haben.
  • Der Rechner wurde uns von einem Stadtwerkeverbund zur Verfügung gestellt. Er berechnet die monatl. Ersparnis auf Basis von 11 Abschlägen pro Jahr. Wir setzen in der Regel 12 Abschläge pro Jahr an. Falls Sie die monatl. Entlastung für 12 Abschläge wissen möchten, teilen Sie die Reduzierung der Jahresrechnung einfach durch 12.
  • Der Arbeitspreis ist einschließlich der Umsatzsteuer anzugeben.

Wärme

Um die Belastung der Energie- und Wärmekunden angesichts der stark gestiegenen Energiepreise zu dämpfen, hat die Bundesregierung Ende 2022 Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme beschlossen.

Für Kundinnen und Kunden, die auch schon von der Soforthilfe profitiert haben, gelten die Preisbremsen ab dem 01.03.2023. Zusätzlich werden diese mit der sogenannten Entlastungserstreckung rückwirkend auch für Januar und Februar umgesetzt.

Für Kundinnen und Kunden, die für Gas und Wärme bisher noch keine Soforthilfe bekommen haben (im Regelfall Kundengruppen mit einem Verbrauch > 1,5 GWh) gelten die Preisbremsen bereits ab dem 01.01.2023. Diese Entlastungen werden aus Mitteln des Bundes finanziert.

Grundlage für die Wärmepreisbremse ist das Gas- und Wärmepreisbremsengesetz.

Fragen zur Wärmepreisbremse in der Übersicht

Alle Inhalte einblenden

Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...