Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Bereich Unternehmen

Das neue Südbad am Grünen Grund.

So wird der Blick vom Grünen Grund zum Südbad aussehen.

Ein Detail des neuen Südbads.

25.02.2019

Architektenwettbewerb für das neue Südbad entschieden

Entwurf von hartig meyer wömpner aus Münster überzeugt die Jury

Nach rund zwölf Jahren wird am Inselbogen in Münsters Süden wieder ein Schwimmbad entstehen. Bauherr des Gebäudes und späterer Verpächter ist die Bädermanagementgesellschaft mbH, eine 100-prozentige Tochter der Stadtwerke Münster GmbH. Betrieben wird das neue Südbad anschließend von der Stadt Münster. Eine elfköpfige Jury bestehend aus Vertretern von Stadt, Stadtwerken und Architekten hat den Sieger des Architektenwettbewerbs für das neue Bad gekürt: Das Architekturbüro hartig meyer wömpner aus Münster.

„Wir haben viele gute Entwürfe im Wettbewerb gesehen“, so Alfons Reinkemeier, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Münster. „Das Südbad befindet sich in Sichtweite zur denkmalgeschützten Siedlung ‚Grüner Grund‘. Daher hat die Jury besonders darauf geachtet, dass sich der vorgeschlagene Entwurf gut in die historische Umgebung einfügt. Die Konzeption von hartig meyer wömpner erfüllt unsere städtebaulichen und organisatorischen Anforderungen sehr gut und erscheint auch unter wirtschaftlichen Aspekten angemessen.“ Stefan Grützmacher, Geschäftsführer der Stadtwerke Münster freut sich darauf, die Pläne für das neue Südbad in die Praxis umsetzen zu können: „Wir als Stadtwerke haben viel Erfahrung und Know-how mit dem Bau größerer Projekte, auch für die Stadt Münster, und sind überzeugt, das Südbad im geplanten Zeit- und Kostenrahmen errichten zu können.“ Für den Neubau, der in drei bis vier Jahren fertig sein soll, sind bis zu 13 Millionen Euro veranschlagt.

An dem Architektenwettbewerb für das neue Südbad konnten 20 Büros teilnehmen, die größtenteils nach dem Losverfahren ausgewählt wurden. 15 Büros haben sich im weiteren Verfahren tatsächlich beteiligt und Entwürfe eingereicht. Sie hatten die Aufgabe, ein Gebäude zu planen, das Platz bietet für ein 12,25 mal 25 Meter großes Schwimmbecken, ein acht mal 12,50 Meter großes Lehrbecken und einen Kleinkinderbereich mit einer Fläche von rund 15 Quadratmetern. „Der klare Auftrag des Rates der Stadt Münster lautet, ein Sportbad zu planen und zu bauen“, so Michael Willnath, Leiter des Sportamtes, „im Südbad werden vor allem Schulen und Vereine eine Heimat finden.“ Im nächsten Schritt werden nun die Planungsunterlagen ausgearbeitet und ein Bauantrag gestellt.

Einen Einblick in alle 15 Entwürfe aus dem Architektenwettbewerb bekommen Interessierte ab sofort im Kundencenter der Stadtwerke Münster am Hafenplatz 1: Im dortigen Foyer sind die Arbeiten noch bis zum 15. März 2019 ausgestellt und zwischen 9 und 18 Uhr zu besichtigen.