Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Bereich Mobilität

02.09.2014

Münsters Nahverkehr wieder auf dem Siegertreppchen

ÖPNV-Kundenbarometer bestätigt hohe Kundenzufriedenheit

Nach drei ersten Plätzen im ÖPNV-Kundenbarometer in den letzten drei Jahren haben die Stadtwerke Münster in diesem Jahr den zweiten Rang von 42 getesteten Verkehrsunternehmen und -verbünden erzielt.  „Wir freuen uns sehr über das erneut gute Ergebnis im ÖPNV-Kundenbarometer. Natürlich ist der zweite Platz für uns aber auch ein Ansporn, weiter innovative Angebote für unsere Fahrgäste zu schaffen – um im nächsten Jahr vielleicht schon wieder den Spitzenplatz zurückzuerobern“, so Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke.

Der erste Rang geht in diesem Jahr nach Dresden. Den dortigen Kollegen gratulieren die Stadtwerke Münster zu ihrem Erfolg.

Freundliches Personal und innovative Technik
Neben dem wichtigsten Kriterium, der Globalzufriedenheit, bewerten die Fahrgäste 38 Kategorien. In insgesamt 14 Bereichen liegen die Stadtwerke auf einem der ersten drei Ränge. Innovative Angebote wie die mobile Information per Smartphone landen ebenso auf Platz 1 wie das elektronische Ticket. Gepunktet haben die Stadtwerke hier mit der Fahrplan-App, der mobilen Echtzeitauskunft für die Haltestellen (Fis2go) sowie dem 90 MinutenTicket.

„Besonders freuen wir uns über den ersten Platz in der Kategorie Freundlichkeit des Personals. Nicht nur unsere Busfahrerinnen und Busfahrer sind ein Aushängeschild der Stadtwerke, auch die Mitarbeiter von mobilé und den weiteren Servicestandorten werden von den Fahrgästen positiv wahrgenommen“, freut sich Reinhard Schulte, Leiter Nahverkehrsmanagement bei den Stadtwerken.

Bei den wichtigen Kategorien Tarifsystem und Preis-Leistungs-Verhältnis liegen die Stadtwerke Münster ebenfalls ganz vorn. Hier hat die erfolgreiche Einführung der elektronischen Tickets, insbesondere 90 MinutenTicket und FlexAbo, seine Wirkung nicht verfehlt: „Für unsere Fahrgäste wird das Busfahren dadurch sowohl einfacher als auch günstiger“, erklärt Reinhard Schulte. 

Befragung zeigt Verbesserungspotential auf
Die Bereiche, mit denen die Fahrgäste weniger zufrieden sind, geben den Stadtwerken wertvolle Hinweise auf Verbesserungspotentiale. So streben die Stadt Münster und die Stadtwerke Änderungen im Liniennetz an, die den Weg von A nach B in Münster verkürzen. Im neuen Nahverkehrsplan, der derzeit politisch diskutiert wird, schlagen sie beispielsweise eine Ringlinie vor, die  Umsteigeverbindungen deutlich verschnellern könnte. Auch verbesserte Informationen bei Störungen stehen auf dem Wunschzettel der Kunden. Um das zu erreichen, führen die Stadtwerke ein neues System in der Verkehrsleitstelle ein, mit dem die Fahrgäste im Falle von unvorhergesehenen Störungen schneller informiert werden können.

 

Ebenfalls in der Auswertung des Kundenbarometers zu sehen ist ein Gewöhnungseffekt. „Die Münsteraner sind im Stadtbusverkehr an ein hohes Niveau gewöhnt. Viele unserer Angebote sind für sie inzwischen selbstverständlich geworden. Deshalb werden wir weiterhin alles tun, um die Fahrgäste mit neuen Services positiv zu überraschen“, verspricht Dr. Henning Müller-Tengelmann.

Hintergrund Kundenbarometer
Für das jährlich stattfindende Kundenbarometer hat das renommierte Institut TNS Infratest Nutzer des ÖPNV in Münster telefonisch befragt. 500 Interviews aus der Zeit von März bis Juni 2014 bilden die Grundgesamtheit der Studie für Münster. Neben den Stadtwerken Münster haben 41 weitere Verkehrsunternehmen und -verbünde teilgenommen.

Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...