Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Bereich Mobilität

Zwei Shuttlebus-Linien, KT1 und KT2, bringen die Katholikentags-Besucher zu den großen Veranstaltungsorten.

03.05.2018

Mobilität am Katholikentag für Gäste und Münsteraner

Deutliche Verstärkung des Busnetzes geplant, Innenstadt wird gesperrt

Wenn von Mittwoch, 9. Mai bis Sonntag, 13. Mai der Katholikentag in Münster stattfindet, werden zehntausende Gäste erwartet. „Das stellt hohe Anforderungen auch an die Mobilität unserer Gäste. Mit den Stadtwerken Münster haben wir darum umfangreiche Maßnahmen geplant und in Auftrag gegeben, um allen Besuchern des Katholikentags unkomplizierte und bequeme Verbindungen zwischen ihrer Unterbringung und den Veranstaltungen sowie zwischen den Veranstaltungsorten bieten zu können“, erklärt Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des 101. Deutschen Katholikentags Münster 2018.

Die Dauer- und Tageskarten zum Katholikentag sind an ihren Geltungstagen gleichzeitig auch Ticket für Bus und Regionalzüge in Münster sowie zur Fahrt aus ganz Westfalen nach Münster.

„Um neben den Münsteranern auch alle Besucher des Katholikentags zu ihren Zielen zu bringen, fahren unsere Busse an Christi Himmelfahrt, am Samstag und Sonntag ab 7 Uhr wie werktags. Zudem wird die Zeit des Tagesnetzes, in dem die Busse alle 20 Minuten kommen, am Donnerstag, Freitag und Samstag bis 24 Uhr ausgedehnt“, erklärt Joachim Büscher, Abteilungsleiter für die Angebotsplanung der Stadtwerke. Erst ab Mitternacht startet dann das Nachtbusnetz, das bis zum nächsten Morgen gefahren wird.

Auch für die Münsteraner bringt der Katholikentag Änderungen an der gewohnten Linienführung mit sich. Ab Mittwoch, 9. Mai werden zentrale Bereiche der Innenstadt rund um Prinzipalmarkt und Domplatz gesperrt und können von den Bussen nicht angefahren werden. Sie weichen auf die aus der Adventszeit bekannten Umleitungsstrecken über Altstadt/Bült und Münzstraße (Linien 1, 5 und 9 sowie N85) sowie Ludgeriplatz und St. Antonius-Kirche (Linien 2, 4, 10, 11, 12, 13, 14 und 22 sowie N80) aus.

Alle Informationen rund um den Busverkehr während der Veranstaltung finden sich unter www.stadtwerke-muenster.de/katholikentag.

 

Infos für Gäste des Katholikentages

Der Großteil der Veranstaltungen findet in der Innenstadt zwischen Schloss- und Domplatz sowie an der nahe des Hafens gelegenen Halle Münsterland statt. Alle Veranstaltungsorte sind bequem mit den Stadtbussen zu erreichen. Das gilt sowohl für Gäste, die erst am Veranstaltungstag anreisen, als auch für die, die in Münster oder Umgebung übernachten. Zentraler Umstiegspunkt ist der Hauptbahnhof, der von allen Linien angefahren wird.

Zwischen den Veranstaltungsorten sind zudem zwei Shuttlebuslinien, KT1 und KT2 unterwegs, die von Donnerstag bis Samstag zwischen 10 und 20 Uhr alle 20 Minuten fahren. Sie verbinden insbesondere den Schlossplatz, den Domplatz (Haltestelle Altstadt/Bült) und die Haltestelle MCC Halle Münsterland miteinander.

Wer sich mit dem Busnetz in der Stadt vertraut machen möchte, kann im interaktiven Liniennetzplan auf www.netzplan-muenster.de die zahlreichen Veranstaltungsorte einblenden und findet auf den ersten Blick die nächstgelegenen Haltestellen.

Zur Fahrplanauskunft während des Katholikentages empfehlen die Stadtwerke – als Ergänzung zur offiziellen Katholikentags-App – die münster:app, die kostenlos für Smartphones mit iOS und Android heruntergeladen werden kann.

Fragen zum Nahverkehr beantwortet das Stadtwerke-Servicezentrum mobilé gegenüber vom Hauptbahnhof sowie die Infopoints des Katholikentages. Auch die vielen Helfer des Katholikentags zeigen den Weg zur nächsten Haltestellen und richtigen Linie.

Die wichtigsten Veranstaltungsorte sind:

 

  • Domplatz: Linien 2, 4, 10, 11, 12, 13, 14 und 22 (Haltestelle Aegidiimarkt) sowie Linien 1, 5, 6, 8, 9, 15, 16 und die Shuttle KT1 und KT2 (Haltestelle Altstadt/Bült).
  • Schlossplatz: Linien KT1 und KT2 (Haltestelle Schlossplatz), Linien 1, 5 und 9 (Haltestellen Neutor und Münzstraße) sowie 11, 12, 13 und 22 (Haltestelle Landgericht).
  • MCC Halle Münsterland: Linien KT1, KT2, 6 und 8 (Haltestelle MCC Halle Münsterland).

 

Infos für Münsteraner

Während des Katholikentages wird der zentrale Innenstadtbereich von Mittwoch, 9. Mai bis Sonntag, 13. Mai gesperrt. Die Busse der Linien 1, 2, 4, 5, 9, 10, 11, 12, 13, 14 und 22 sowie N80 und N85 fahren die bereits aus der Adventszeit bekannten Umleitungen: 

 

  • Linien 1 und 9 in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Altstadt/Bült und Wilhelmstraße bzw. Steinfurter Straße direkt über Münzstraße.
  • Linien 5 und N85 in Richtung Nienberge zwischen den Haltestellen Altstadt/Bült und Wilhelmstraße über Münzstraße.
  • Linien 2 und 10 Richtung Alte Sternwarte bzw. Meckmannweg zwischen Hauptbahnhof und Bismarckallee über Ludgeriplatz und St. Antonius-Kirche.
  • Linie 4 in Richtung Clemenshospital zwischen Hauptbahnhof und Geiststraße über Ludgeriplatz und St. Antonius-Kirche.
  • Linien 11, 12, 13, 22 und N80 in Richtung Gievenbeck zwischen Hauptbahnhof und Aegidiimarkt über Ludgeriplatz, St. Antonius-Kirche und Aegidiistraße.
  • Linie 14 in Richtung Zoo zwischen Hauptbahnhof und Aegidiitor über Ludgeriplatz und St. Antonius-Kirche.

Nicht angefahren werden können die Haltestellen Engelenschanze, Raphaelsklinik, Klemensstraße, Domplatz, Prinzipalmarkt, Spiekerhof, Kuhviertel und Überwasserstraße. An den Haltestellen Schlossplatz, Krummer Timpen, Aegidiimarkt und Picasso-Museum/Rothenburg können die Linien 1 und 9 nicht halten. Die Linien 2, 4, 10 und 14 können außerdem in Richtung stadtauswärts nicht am Aegidiimarkt und der Schützenstraße halten.

Alle Änderungen finden sich auch unter www.stadtwerke-muenster.de/innenstadt.

Die vom Katholikentag in Auftrag gegebenen Verstärkerfahrten kommen auch den Münsteranern zugute und können mit den gewohnten Tickets genutzt werden. An Christi Himmelfahrt sowie Samstag und Sonntag gilt ab 7 Uhr der gewohnte Werktagsfahrplan, zudem fahren die Stadtbus-Linien 1 bis 34 am Donnerstag, Freitag und Samstag bis 24 Uhr im gewohnten 20-Minuten-Takt (jeweils ohne Linie 17), die Nachtbusse starten erst danach im 60-Minuten-Takt.