Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Gesamt

20.03.2017

Umfangreiche Arbeiten an Haupt-Fernwärmeleitung im Hafen

Zugang Hafenpromenade sichergestellt, Heizkraftwerk außer Betrieb

Die Stadtwerke arbeiten bereits seit 2015 daran, die Haupt-Fernwärmeleitung, die die Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD-Anlage) am Hafen mit dem innerstädtischen Netz verbindet, zu erneuern. „Diese Haupt-Fernwärmeleitung ist für die Versorgung Münsters mit Fernwärme sehr wichtig, sie verbindet sozusagen das Herzstück, unsere GuD-Anlage, mit den rund 120 Kilometer angeschlossenen Leitungen und Kunden“, erklärt Dr. Dirk Wernicke, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster. „Nun mussten wir die Rohre ersetzen und rüsten sie jetzt gleichzeitig mit modernster Messtechnik aus.“ Nachdem zwei große Bauabschnitte bereits fertiggestellt wurden, erfolgen in den nächsten Monaten wichtige weitere Arbeiten: Die neue Fernwärmeleitung liegt bereits entlang der Uferpromenade, wird von dort aus zum Hafenweg abzweigen und an das Fernwärmenetz angebunden. Dazu müssen die Stadtwerke die Rohre mit rund 80 cm Durchmesser durch eine enge Gasse zwischen den Gebäuden von Powersports und Krukenkamp verlegen.

Kreativkai trotz Bauarbeiten zugänglich, Hafenweg abschnittsweise gesperrt

Die aufwändigen Arbeiten werden in den nächsten Monaten am Hafen weiter sichtbar sein. „Wir haben aber eine Lösung gefunden, um die Auswirkungen für die Hafen-Besucher abzumildern und den Kreativkai gerade in den Sommermonaten wieder zugänglich zu machen“, informiert Dr. Dirk Wernicke. Derzeit ist der Durchgang vom Hafenplatz aus wochentags ab 17 Uhr und am Wochenende ganztägig möglich. Wenn ab Ende Mai die Leitungsverlegung auf Höhe Powersports beginnt sorgen die Stadtwerke dafür, dass die Baustelle abends und am Wochenende über eine Schwimmbrücke umgangen werden kann und der Kreativkai sowie die Lokale weiterhin besucht werden können. Der 20 Meter lange Ponton wird barrierefrei auch mit Rollstuhl und Kinderwagen befahrbar sein.

Der parallel zum Kreativkai verlaufende Hafenweg wird für Autos auf Höhe Powersports von April bis September gesperrt. Denn genau hier werden Haupt-Fernwärmeleitung und städtisches Netz verbunden. Fußgänger und Radfahrer sind von der Sperrung nicht betroffen, sie haben das ganze Jahr über freie Fahrt am Hafenweg. Auch im Zuge des Hafenfestes wird die Straße normal nutzbar sein.

Ab Juni: Heizkraftwerk am Hafen außer Betrieb

Die neue Haupt-Fernwärmeleitung haben die Stadtwerke bislang parallel zur bestehenden Leitung verlegt – in großen Baugruben, denn Fernwärmeleitungen bestehen immer aus zwei Rohren: durch eins fließt das heiße Fernwärmewasser in die Haushalte, durch das zweite kommt das dann kalte Wasser zurück zum Kraftwerk und wird dort wieder erhitzt. „Dass wir die neuen Leitungen parallel verlegen, hat einen einfachen Grund: Wir können während der Bauzeit weiter Fernwärme an unsere Kunden liefern“, erläutert Dr. Wernicke. Daher muss die Verbindung zwischen Gas- und Dampfturbinenanlage und dem städtischen Netz nur rund drei Monate unterbrochen werden. „Wir legen das bewusst in die Sommermonaten, in denen wir die geringere Wärmenachfrage über andere Versorgungswege kompensieren können“, fasst Dr. Wernicke zusammen.

Versorgung der Kunden sichergestellt

Die Fernwärmekunden der Stadtwerke werden für die Zeit, in der die Gas- und Dampfturbinenanlage außer Betrieb ist, über andere Wege versorgt: Ein Teil über ein großes Heizwerk der Westfälischen Wilhelms-Universität, ein Teil über ein Heizwerk der Westfälischen Fernwärme in Angelmodde.

Lediglich am Dienstag, 6. Juni sowie an einem Tag Ende August, wenn die Verbindung zwischen GuD-Anlage und Netz erst getrennt und dann wiederhergestellt wird, kommt es im Hafenbereich, entlang des Hansa- und Hohenzollernrings sowie am Berliner Platz zu Einschränkungen in der Fernwärmeversorgung. Alle betroffenen Haushalte und Einrichtungen werden frühzeitig individuell informiert. 

Weitere Fernwärme-Instandhaltungsmaßnahmen geplant

Um das Fernwärme-Netz der Stadtwerke Münster auf einem technisch aktuellen Stand zu halten und Ausfällen vorzubeugen, sind in den kommenden Monaten weitere Instandhaltungsmaßnahmen geplant: Auf dem Hansaring zwischen der Schillerstraße und der Dortmunder Straße verlegen die Stadtwerke voraussichtlich ab Mai 2017 und bis Herbst 2018 neue Fernwärmeleitungen. Das Unternehmen schließt sich dabei den ohnehin durch den Bau des Hafen-Centers erforderlichen Straßenbaumaßnahmen an. Für den Auto- und Busverkehr steht während der gesamten Bauzeit der Stadtwerke eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung, so dass keine Sperrungen oder Umleitungen erforderlich sind. Fußgänger und Radfahrer können ohne Einschränkungen ihre Wege nutzen. Im Winter 2017/2018 müssen im Zuge der Baumaßnahme zwei Platanen auf dem Hansaring gefällt werden (Höhe Hausnummer 41 und 43). Als Kompensation werden die Stadtwerke – in enger Abstimmung mit dem Grünflächenamt –  nach den Bauarbeiten vier neue, bereits recht hohe Bäume in dem Bereich wieder anpflanzen.

Ein Austausch von weiteren Fernwärmeleitungen entlang des östlichen Rings vom Hansaring Richtung Ostmarkstraße befindet sich in der Planung und Abstimmung mit den städtischen Ämtern. Hierüber gibt es noch keine abschließenden Entscheidungen.