Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Gesamt

Freuen sich über die gute Zusammenarbeit und den neuen Service für die Fahrgäste: Klaus Richter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münsterland-Ost (l.) und Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke.

17.11.2022

Kommunale Zusammenarbeit bei bargeldlosem Bezahlen im Bus

Sparkasse Münsterland Ost unterstützt Ausrüstung der Busse

Manchem Fahrgast werden die Terminals direkt im Einstiegsbereich bereits aufgefallen sein, nun aktivieren die Stadtwerke sie und bieten einen neuen Service an: Tickets können nun auch im Bus bargeldlos gekauft werden – mit der Girocard, Kreditkarte oder dem Smartphone über die Sparkassen-App „Mobiles Bezahlen“, mit Apple Pay sowie mit Google Pay. „Bargeldlose Mobilität bieten wir mit dem 90 MinutenTicket und dem Ticketkauf in der münster:app schon lange an. Dort sind Tickets günstiger als im Bus, aber das 90 MinutenTicket muss einmalig bestellt werden, in der App ist eine Anmeldung nötig. Wer ganz spontan ohne Bargeld Bus fahren will, kann das nun auch“, sagt Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke.

Die Einführung des Systems erfolgt in Kooperation mit der Sparkasse Münsterland Ost. „Bargeldlos zu bezahlen ist praktisch und wird nicht erst seit der Corona-Pandemie immer stärker genutzt – ob beim Bäcker, im Supermarkt oder nun auch im Bus. Dieser verstärkten Kundennachfrage kommen wir gern entgegen und machen die Nutzung des ÖPNV damit auch für unsere Kundinnen und Kunden noch ein bisschen einfacher“, erklärt Klaus Richter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse.

Aktuell testen die Stadtwerke das System in 20 Stadtbussen. Ist der Test erfolgreich, wird es bereits in den nächsten Tagen in allen weiteren 200 Bussen freigeschaltet. Die technische Umrüstung erfolgte in der Stadtwerke-eigenen Werkstatt. Jeweils etwa einen Tag lang waren zwei Werkstatt-Mitarbeitende pro Bus damit beschäftigt, die notwendige Hardware einzubauen, Kabel zu verlegen und in diesem Zuge gleich weitere Verbesserungen „hinter den Kulissen“ des Busses umzusetzen.

„Wir empfehlen unseren Fahrgästen schon lange, Tickets nicht im Bus zu kaufen, da jeder Verkauf bei der Fahrerin oder dem Fahrer Zeit kostet, die der Bus an der Haltestelle steht. Wenn es aber nicht anders geht, spart auch die bargeldlose Bezahlung wertvolle Zeit ein“, so Frank Gäfgen, der in diesem Zuge auch Fahrgäste beruhigt, die weiter mit Münzen oder kleinen Scheinen bezahlen wollen. Denn auch das wird bis auf Weiteres möglich bleiben.

Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...