Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Gesamt

Nachts füllen die Stadtwerke die riesigen Wasserspeicher an den Wasserwerken mit frischem Trinkwasser, so dass auch für den derzeit erhöhten Verbrauch genug flüssiges Nass bereitsteht.

10.08.2020

Hitzewelle: Trinkwasserverbrauch in Münster steigt

Trinkwasserspeicher werden nachts wieder aufgefüllt

Bei Temperaturen weit über der 30-Grad-Marke haben die Münsteranerinnen und Münsteraner am vergangenen Wochenende viel Trinkwasser aus den Hähnen gezapft. Einen Spitzenwert erreichte die Wasserabgabe der Stadtwerke am bereits Freitag (7. August) mit insgesamt 66.000 Kubikmetern. Das entspricht der Ladung von mehr als 1.100 Tanklastern, käme das Wasser nicht bequem und klimaschonend aus dem Hahn. An durchschnittlichen Tagen bewegt sich die Wasserabgabe bei rund 51.000 Kubikmetern. In der Spitze rauschten am Freitagmorgen mit 4.200 m3 pro Stunde rund 1.000 Kubikmeter mehr als üblich durch die Leitungen. Am Samstag und Sonntag blieb der Wasserverbrauch aufgrund der weiterhin hohen Temperaturen hoch: Samstag (8. August) wurden 64.000 m3 Trinkwasser, am Sonntag (9. August) 62.000m3 abgegeben.

Auch, wenn sich der Wasserverbrauch aktuell auf hohem Niveau bewegt, erreichte die Trinkwasserabgabe am Wochenende nicht die Höchstmarke aus dem vergangenen Jahr. Am 25. Juni 2019 gaben die Stadtwerke mit 76.000 m3 noch 15 Prozent mehr Trinkwasser ab als am bisherigen Spitzentag 2020, dem vergangenen Freitag.

Zweite Verbrauchsspitze am Abend
An heißen Tagen beobachten die Experten in der Leitstelle der Stadtwerke Münster ein besonderes Verbrauchsmuster: Nach der üblichen Verbrauchsspitze am Morgen zwischen 6 und 8 Uhr geht der Verbrauch erst zurück, dann kommt aber eine zweite Verbrauchsspitze am Abend hinzu. Ab 19 Uhr steigt der Wasserverbrauch wieder deutlich und erreicht ein ähnlich hohes Niveau wie die morgendliche Verbrauchsspitze. Diese Abendspitze fiel am Sonntag aus: Ein starkes Gewitter über Münster erübrigte die Gartenbewässerung und sorgte vielerorts für Abkühlung.

Trinkwasser ist nicht knapp, aber wertvoll
Ausreichend Trinkwasser steht in Münster zur Verfügung. Seit 100 Jahren nutzen die Stadtwerke ein Verfahren, das den natürlichen Wasserkreislauf imitiert. An den Wasserwerken wird gereinigtes Wasser versickert und nach 50-tägiger Bodenpassage an den Brunnen wieder gewonnen. Um sicherzustellen, dass jederzeit ausreichend Trinkwasser für den Durst der Stadt bereitsteht, ziehen die Wasserwerksexperten unter anderem Langzeit-Wetterprognosen zu Rate und steuern die Anreicherung entsprechend. So werden die Trinkwasserspeicher an den Wasserwerken der Stadtwerke jede Nacht zuverlässig mit frischem Wasser gefüllt.

Trotzdem ist Trinkwasser eine wertvolle natürliche Ressource, mit der achtsam umgegangen werden sollte. Tipps zum Wassersparen gibt unter anderem die Umweltberatung der Stadt Münster im Stadtwerke CityShop unter 0251 492 67 67.

Ein Kubikmeter Trinkwasser kostet aktuell, mit gesenktem Mehrwertsteuersatz von 5 Prozent, 1,62 Euro brutto (ab 01.01.2021 wieder 7 Prozent: 1,653 Euro). Ein Kubikmeter Wasser entspricht rund sieben gefüllten Badewannen.