Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Gesamt

An der Wasserstoff-Zapfsäule in Amelsbüren tanken Andre Stracke (links), Vertriebsleiter Tankstellen der Westfalen Gruppe, und Dr. Dirk Wernicke, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster, einen der neuen Elektrotransporter auf.

09.10.2017

Absage an Abgase: Elektromobil unterwegs mit Wasserstoff

Stadtwerke und Westfalen Gruppe setzen auf umweltfreundliche Mobilität

Premiere an der Westfalen-Tankstelle in Münster-Amelsbüren: Am Donnerstag (5. Oktober) zapften Andre Stracke, Leiter Bereich Tankstellen bei der Westfalen Gruppe und Dr. Dirk Wernicke, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster die erste Tankfüllung in die zwei elektrisch betriebenen Renault Kangoo ZE – 1,8 Kilo gasförmigen Wasserstoff. Die beiden Wagen werden die Mitarbeiter des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke künftig völlig abgasfrei durch Münster bringen. Noch sind die Fahrzeuge die ersten zwei wasserstoffbetriebenen Elektroautos mit Brennstoffzellen-Technik im Fuhrpark der Stadtwerke.

Auch die emissionsfreie Busflotte wird wachsen: „Im kommenden Jahr werden schon zehn Prozent unserer Busse abgasfrei fahren. Im Frühjahr 2018 schaffen wir zwei Wasserstoffbusse für den Linienbetrieb an“, betont Wernicke. Die Betankung aller Fahrzeuge wird von der Westfalen Gruppe sichergestellt, die Ende vergangenen Jahres in Amelsbüren an der Kopenhagener Straße nahe der A1 eine der ersten Wasserstofftankstellen in Nordrhein-Westfalen eröffnet hatte.

Die beiden Unternehmen haben seitdem ihre Kooperation in puncto umweltfreundliche Mobilität kontinuierlich ausgebaut. Im Mai 2017 hatten die Stadtwerke einen wasserstoffbetriebenen Bus auf Münsters Straßen erfolgreich getestet und in Amelsbüren betankt. „Mit der Eröffnung unserer Wasserstofftankstelle haben wir ein klares Signal für die Zukunft gesetzt“, sagt Andre Stracke von der Westfalen Gruppe. „Wir freuen uns, dass jetzt immer mehr unserem Beispiel folgen, denn wir alle sind gefordert, Lösungen für eine Zukunft mit möglichst wenig Emissionen nach vorne zu bringen.“

„Wir setzen auf Elektromobilität, um unsere Flotte zunehmend emissionsfrei zu gestalten“, unterstreicht Dirk Wernicke. „Der Wasserstoffantrieb ist ideal für längere Einsätze im Stadtgebiet und ein Beitrag, die Luftqualität in der Innenstadt zu verbessern.“ Die Wasserstoff-Fahrzeuge punkten mit Reichweiten bis zu 600 Kilometern und einer schnellen, unkomplizierten Betankung. Aus dem Auspuff von Wasserstoff-Autos kommt nichts als reiner Wasserdampf. Der Elektroantrieb sorgt zudem dafür, dass sie nicht nur sauber, sondern auch nahezu geräuschlos unterwegs sind.

Wer ein Wasserstoff-Fahrzeug einmal selbst testen möchte, kann dies zum Kennenlernpreis von einem Euro pro Stunde inklusive Wasserstoff an der Westfalen Tankstelle in Münster-Amelsbüren.