Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Gesamt

04.03.2013

5.000 Fußball-Fans per Bus sicher zum Stadion und zurück

Stadtwerke ziehen positive Verkehrsbilanz des Spitzenspiels 

Sportlich brachte das Spitzenspiel von Preußen Münster gegen den VfL Osnabrück einen 3:1-Sieg. Die Stadtwerke gratulieren dem Team der Preußen zu dieser Glanzleistung und freuen sich mit den Fans.

Der Drittliga-Gipfel verlangte jedoch nicht nur von den Akteuren auf dem Spielfeld vollen Einsatz, sondern auch logistisch besondere Anstrengungen. Das gilt insbesondere für den Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Münster. Auch hier fällt die Bilanz positiv aus, so Reinhard Schulte, Leiter des Stadtwerke Nahverkehrsmanagements: „Rund 5.000 Fans beider Vereine sind mit dem Bus sicher zum Stadion und zurück gefahren. Das entspricht immerhin einem runden Drittel der Gesamtzuschauer.“ Dazu waren, neben den drei Standard-Linien 1, 5 und 9, insgesamt 45 zusätzliche Fahrten mit Gelenkbussen zwischen Hauptbahnhof und Stadion notwendig. Diese wurden vor Ort von drei Mitarbeitern der Stadtwerke-Leitstelle koordiniert. Durch die vielen Zusatzfahrten konnte der Verkehr im gesamten Bereich der Hammer Straße spürbar entlastet werden. Hinzu kommt, dass über 1.700 per Bahn angereiste Gästefans direkt vom Zug in den Bus umsteigen konnten – ein wichtiger Baustein im Sicherheitskonzept der Polizei, um Ausschreitungen zwischen den Fangruppen vorzubeugen. „Durch den Einsatz der Busse der Stadtwerke konnten wir das Konzept der konsequenten Fantrennung verwirklichen. Reibereien zwischen rivalisierenden und gewalttätigen Fans wurden so vermieden“, sagt Ralf Schröder, Pressesprecher der Polizei Münster.

Einigermaßen glimpflich ist der Spieltag auch für die eingesetzten Fahrzeuge verlaufen, fünf von ihnen wurden jedoch beschädigt. Die Beseitigung der Schäden schlägt mit Kosten von rund 4.500 Euro zu Buche. Hinzu kommen noch die unvermeidlichen Verunreinigungen der Busse, sie müssen ebenfalls aufwändig beseitigt werden. Für die Stadtwerke bringt der engagierte Einsatz Mehraufwand und damit deutliche Mehrkosten mit sich.

Letztendlich überwiegen aber die positiven Aspekte, denn: Sehr erfreulich ist, dass nicht nur die Kooperation mit der Polizei und den Preußen so reibungslos läuft, erfreulich ist vor allem das seit zwei Jahren erfolgreiche, mit den Preußen gemeinsam entwickelte KombiTicket. Damit kommen die Fans unkompliziert und günstig zum Spiel, die Stadt wird deutlich vom Verkehrsaufkommen entlastet und die Preußen haben ein weiteres Serviceangebot für ihre Fans.

Insgesamt ist Reinhard Schulte mit dem Ablauf des Spieltages zufrieden: „Preußen hat gewonnen, der Zusatzverkehr hat gut geklappt – was will man mehr?“

Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...