Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Bereich Energie

06.11.2013

Strompreisanpassung zum 1. Januar 2014 steht fest

Gestiegene EEG-Umlage wirkt sich aus

Die Stadtwerke Münster sind gezwungen, zum 1. Januar 2014 die um 0,94 Cent (brutto) pro Kilowattstunde (kWh) gestiegenen staatlichen Umlagen an die Kunden weiter zu geben. Auf diesen deutlichen Anstieg verschiedener staatlicher Umlagen haben die Stadtwerke keinerlei Einfluss. So steigt vor allem die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) von 5,3 auf 6,24 Cent/kWh. Auch die Umlage gemäß des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWK-Umlage) erhöht sich um 0,05 Cent auf 0,18 Cent/kWh. Die für 2014 neu erhobene Abschalt-Umlage erhöht den Strompreis um 0,009 Cent/kWh. Die Umlage für die Befreiung energieintensiver Unternehmen von den Netzentgelten (§19 Strom NEV-Umlage) allerdings sinkt um 0,24 Cent auf 0,09 Cent/kWh. Diese Senkung geben die Stadtwerke Münster ebenfalls an die Kunden weiter. Im Vergleich mit anderen Stromanbietern liegen die Stadtwerke Münster damit immer noch deutlich im unteren Preisbereich und gehören somit zu den günstigsten Anbietern vor Ort.

Ab dem 1. Januar 2014 sind über 54 Prozent des Strompreises durch staatliche Abgaben festgelegt, während der von den Stadtwerken Münster direkt beeinflussbare Anteil am Strompreis nur rund 25 Prozent ausmacht. Weitere rund 20 Prozent entfallen auf die Netznutzungsentgelte und auf die Kosten für das Mess- und Abrechnungswesen.

Von der Preiserhöhung betroffen sind alle Stromangebote, auch die Festpreisprodukte, da staatliche Abgaben von der Preisgarantie ausgenommen sind.

Für einen Durchschnittskunden mit 3.500 kWh Verbrauch im Jahr (Drei-Personen-Musterhaushalt) im Vertrag Münster:ideal ist dies eine Steigerung pro Monat von rund 2,74 Euro.