Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Bereich Energie

Matthias Kniesel, Inhaber von hüttmann Mode.Sport.Lifestyle, an der Fassade seines Lokals an der Marktallee

Barbara Rosengarten, Inhaberin The Body Shop, (r.) mit dem Ökostrommotiv der Stadtwerke

Arnold Thöne, Inhaber des Copy Center CCC, zeigt die bunten Steckerblumen

Gabriele Volkermann, Inhaberin der Marien-Apotheke, (M.) freut sich über die neuen Materialien

30.11.2011

Ökostrom – Münsteraner Unternehmen bekennen Farbe

Bunte „Steckerblumen“ am Schaufenster und im Ladenlokal

„Tue Gutes und rede darüber“, frei nach diesem Motto finden die Münsteraner das bekannte Ökostrom-Motiv der Stadtwerke neuerdings bei lokalen Unternehmen. Sowohl am Schaufenster als auch im Ladenlokal können Kunden die bunten „Steckerblumen“ auf Aufklebern, Untersetzern oder Notizzetteln entdecken und daran sofort erkennen: „Hier wird Ökostrom eingesetzt.“ Zusammen mit vier besonders engagierten Geschäftskunden haben die Stadtwerke das neue Konzept entwickelt: hüttmann Mode.Sport.Lifestyle in Hiltrup, das Copy Center CCC im Kreuzviertel, die Marien-Apotheke an der Piusallee und The Body Shop an der Aegidiistraße.

Viele gute Gründe für Ökostrom
Arnold Thöne, Geschäftsführer des Copy Center CCC, war sofort Feuer und Flamme: „Das CCC führt das Ökostromlabel seit 1998 und war einer der ersten gewerblichen Ökostromkunden der Stadtwerke Münster, deshalb war für mich klar: ‚Da machst du mit‘.“ Nicht anders sieht es bei The Body Shop aus: „Seit der Gründung gehört der möglichst schonende Umgang mit der Umwelt zur Firmenphilosophie“, erklärt Geschäftsführerin Barbara Rosengarten.

„Mit Ökostrom unterstützen wir die Erhaltung unserer Umwelt. Die Gesundheit unseres Planeten liegt uns genauso am Herzen wie die unserer Kunden, darum beziehen wir Ökostrom“, so Gabriele Volkermann, Inhaberin der Marien-Apotheke. Auch Matthias Kniesel, Inhaber von hüttmann Mode.Sport.Lifestyle, ist überzeugter Ökostromkunde bei den Stadtwerken: „Wenn ich damit etwas bewirken kann, bin ich auch gerne bereit einen geringen Aufpreis auf meinen Strom zu zahlen. Das Geld ist gut investiert – in die Umwelt, die Region und die Zukunft.“

Ökostromaufpreis für neue Anlagen
Jede Kilowattstunde Ökostrom, die durch den Stromzähler rauscht, hilft dabei, die Energiewende weiter anzuschieben – denn den gesamten Aufpreis investieren die Stadtwerke zum Beispiel in neue Windräder und Photovoltaikanlagen, die immer mehr grünen Strom erzeugen. Bis 2020 wollen die Stadtwerke damit den in Münster abgegebenen Strom vollständig selbst erzeugen und die Stadt so atomstromfrei machen, das haben sie den Münsteranern versprochen. Rund 332 Millionen Euro werden voraussichtlich investiert, allein 300 Millionen Euro sind für den Ausbau erneuerbarer Energien vorgesehen. „Jeder Kunde, der dabei mitzieht, ist wichtig für uns, egal ob der Single-Haushalt von nebenan oder der Geschäftskunde in der Innenstadt“, erklärt Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke.

„Steckerblumen“ an immer mehr Fassaden
An immer mehr Fassaden der Münsteraner Geschäfte werden die bunten „Steckerblumen“ nun zu finden sein – darauf setzen die Stadtwerke. Denn jeder Geschäftsinhaber, der Ökostrom bei den Stadtwerken bezieht, kann sich die exklusive Geschäftsausstattung bestellen und damit zeigen: „Ich bin dabei!“

Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...