Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Bereich Energie

07.11.2012

Genaue Höhe der Strompreisanpassung zum 1. Januar 2013 steht fest

Gestiegene staatliche Abgaben machen Anhebung unausweichlich

Die Stadtwerke Münster sind gezwungen, zum 1. Januar 2013 ihre Strompreise um 2,67 Cent (brutto) pro Kilowattstunde (kWh) zu erhöhen. Ursache dafür ist der deutliche Anstieg verschiedener staatlicher Umlagen, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. So stieg vor allem die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) – von 3,6 auf knapp 5,3 Cent pro Kilowattstunde, also um mehr als 50 Prozent. Auch Umlage für die Befreiung energieintensiver Unternehmen von den Netzentgelten (§19 Strom NEV-Umlage) erhöht sich deutlich: Von 0,15 Cent/kWh auf 0,33 Cent/kWh.

Die deutlichen Preissteigerungen bei den staatlichen Abgaben können nicht durch Kostensenkungen bei den anderen Preisbestandteilen aufgefangen werden. So macht der von den Stadtwerken Münster direkt beeinflussbare Anteil am Strompreis nur noch rund 25 Prozent aus während ab dem 1. Januar 2013  fast 53 Prozent durch staatliche Abgaben festgelegt sind. Weitere rund 22 Prozent entfallen auf die Netznutzungsentgelte und auf die Kosten für das Mess- und Abrechnungswesen.

Von der Preiserhöhung betroffen sind alle Stromangebote, auch die Festpreisprodukte, da staatliche Abgaben von der Preisgarantie ausgenommen sind. Für einen Durchschnittskunden mit 3.500 kWh Verbrauch im Jahr (Drei-Personen-Musterhaushalt) im Vertrag Münster:ideal bedeutet dies eine Steigerung von rund 7,80 Euro pro Monat.

Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...