Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Aktuelle Pressemitteilungen - Bereich Energie

(v.l.n.r.): Oberbürgermeister Markus Lewe, stellvertretendes Sparkassen-Vorstandsmitglied Roland Klein sowie die Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Andreas Hoffknecht und Dr. Henning Müller-Tengelmann präsentieren heute symbolisch mit einem Miniatur-Windrad die grüne Münsteraner Geldanlage, den KlimaSparbrief.

21.09.2012

Engagement für Münsters Klima

Stadtwerke und Sparkasse legen gemeinsam S-KlimaSparbrief auf

Münster ist nicht umsonst Klimahauptstadt Deutschlands: Gemeinsam mit der Stadt Münster setzen sich Bürgerinnen und Bürger sowie lokale Unternehmen für einen umfangreichen Klimaschutz vor Ort ein. Auf dem Weg, Münsters Strom noch „grüner“ zu machen, wollen die Stadtwerke gemeinsam mit der Sparkasse Münsterland Ost das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für den Ausbau alternativer Energiequellen fördern und gleichzeitig belohnen: Mit einem Sparkassen-KlimaSparbrief, der den Inhabern eine sichere Geldanlage im Rahmen der Finanzierung des jüngsten Windenergie-Projektes der Stadtwerke, der Anlage in Münster-Wolbeck, ermöglicht.

Lokale Klimaschutzpolitik in Münster

"Münsters Klimaschutzarbeit ist bundesweit vorbildlich, was wir dem tollen Engagement der Menschen in unserer Stadt verdanken, aber auch einer kontinuierlichen lokalen Klimaschutzpolitik“, so Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster. “Ich freue mich, dass die Bürgerinnen und Bürger mit dem Sparkassen-KlimaSparbrief erneut die Möglichkeit haben, sich für ein lokales Projekt zu engagieren und somit aktiv zur Energiewende in Münster beizutragen.“

Die Möglichkeit, über eine Geldanlage die Umwelt nachhaltig zu schützen, begrüßt auch Roland Klein, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost. Schließlich hätten nicht alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, beispielsweise eine Solaranlage auf dem eigenen Dach zu installieren, so Klein. Deshalb haben die Stadtwerke in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Münsterland Ost den S-KlimaSparbrief ins Leben gerufen.

Sparkassen-KlimaSparbrief exklusiv für Stadtwerke-Kunden

Vom 24. September bis längstens zum 19. Oktober 2012 erhalten private Energie-und Verkehrsabokunden der Stadtwerke Münster exklusiv die Möglichkeit, Beträge zwischen 500 Euro und 20.000 Euro in einem Sparbrief der Sparkasse Münsterland Ost mit einer Laufzeit von fünf Jahren anzulegen. Die Verzinsung erfolgt gestaffelt: Sie steigt von 1,25 Prozent im 1. Jahr auf 3,0 Prozent im 5. Jahr (2. Jahr: 1,5 Prozent, 3. Jahr: 2,0 Prozent, 4. Jahr: 2,5 Prozent). Der durchschnittliche Effektivzins über fünf Jahre beträgt 2,05 Prozent. Da es sich bei dem Angebot um einen Sparkassenbrief der Sparkasse Münsterland Ost handelt, ist die Geldanlage über das Einlagensicherungssystem der Sparkassen abgesichert. Es besteht kein Ausfallrisiko. Darüber hinaus kann der S-KlimaSparbrief jährlich gekündigt werden.

Insgesamt steht für dieses Projekt eine Summe von 3,3 Mio. Euro zur Verfügung. Das Geld aus dem Verkauf des S-KlimaSparbriefs erhalten die Stadtwerke als Darlehen von der Sparkasse und finanzieren damit die neue Windenergieanlage in Wolbeck. Für Roland Klein ist das eine gelungene Kombination: „Gleichzeitig etwas für den Klimaschutz und für den eigenen Geldbeutel tun zu können – das ist eine klassische Win-win-Situation“, findet das stellvertretende Sparkassen-Vorstandsmitglied.

"Wir möchten unsere Kunden am Ausbau von umweltfreundlicher Energie für diese Stadt direkt beteiligen“, so Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster zu den Absichten der Stadtwerke. „Mit dem Sparkassen-KlimaSparbrief und dem damit verbundenen Engagement für unsere Windenergieanlage in Münster-Wolbeck bieten wir erneut eine attraktive Geldeinlage ohne Verlustrisiko.“ Seit 2007 konnten die Stadtwerke bereits fünf Mal Genussrechtsmodelle an Photovoltaik-Projekten auflegen mit einem Volumen von insgesamt 500.000 Euro. „Aber jetzt sprechen wir von einer ganz anderen Größenordnung“, freut sich Dr. Müller-Tengelmann über das hohe Investitionsvolumen.

Noch mehr Windenergie für Münster


Die Windenergieanlage in Münster-Wolbeck ist neben der Anlage in Nienberge-Häger die zweite der Stadtwerke im Stadtgebiet Münster. „Wir arbeiten daran, in Zukunft noch weitere Anlagen in Münster zu realisieren“, erklärt Dr. Andreas Hoffknecht, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke, zu den Plänen des Unternehmens. "Wir wollen Münster bis 2020 atomstromfrei machen. Besonders am Herzen liegt uns dabei die Eigenentwicklung von Windenergieanlagen in Münster und Umgebung. So fördern wir gleichzeitig die Wertschöpfung in der Region.“

Die Anlage in Wolbeck wird im jährlichen Durchschnitt für 1.200 Haushalte Strom erzeugen. Insgesamt produzieren die Stadtwerke in eigenen Windenergieanlagen zukünftig im Jahr über 73 Millionen Kilowattstunden grünen Strom - genug um über 20.800 Haushalte zu versorgen.

Der S-KlimaSparbrief wird ausschließlich in den münsterschen Filialen der Sparkasse Münsterland Ost verkauft. Dort erhalten Interessierte auf Wunsch eine Beratung oder weitere Produktinformationen, ebenso unter der Telefonnummer 01801 40050153*. Darüber hinaus informieren auch die Mitarbeiter der Stadtwerke im CityShop, Salzstr. 21, und im Kunden-Center am Hafenplatz.

*Mo. - fr. 8 - 18 Uhr. Anruf aus dem Festnetz der Dt. Telekom zu 3,9 Ct./Min.; Mobilanrufe max. 42 Ct./Min.

Fakten zur Windenergieanlage in Münster-Wolbeck:

  • Inbetriebnahme: voraussichtlich Ende 2012
  • Gesamtstromproduktion: jährlich ca. 4.2 Millionen Kilowattstunden, entsprechen ca. 1.200 Haushalte mit einem Durchschnittsverbrauch von 3.500 Kilowattstunden
  • CO2 Einsparung: jährlich ca. 3.100 Tonnen
  • Gesamthöhe: 146,25m
  • Nabenhöhe: 100m
  • Rotordurchmesser: 92,5m
  • Nennleistung: 2,05 MW
  • WEA Hersteller: REpower
  • WEA-Typ: REpower MM92
  • Standort: Kreuzbach (Gemarkung Wolbeck Ksp, Flur 20, Flurstk.114), Münster- Wolbeck

Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...