Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Fernwärme-Preiserhöhung

Seit dem 1. Oktober 2020 wurde der Fernwärmepreis aufgrund der Kostenentwicklung und der Entwicklung der jeweiligen Verhältnisse auf dem Wärmemarkt angepasst. Gleichzeitig haben wir die Berechnungsformel für die Preise, die sogenannte Preisänderungsklausel geändert. Diese tritt zum 1. Juli 2021 in Kraft und berücksichtigt unter anderem die Kosten für den CO2-Ausstoß – den CO2-Preis.
Fernwärmekosten setzen sich aus folgenden Preiskomponenten zusammen:

  • Arbeitspreis
  • CO2-Preis für die abgenommene Wärmemenge (neu)
  • Jahresgrundpreis
  • Verrechnungspreis für die Messeinrichtung

Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Informationen zu den Änderungen zusammengefasst. Außerdem können Sie unseren Vergleichsrechner nutzen und berechnen, wie sich die Preisänderung, bezogen auf Ihren Jahresverbrauch auswirkt.

Zu den FAQ   Zum Vergleichsrechner

Einführung eines nationalen CO2-Preises zum 01.01.2021

Die Bundesregierung führt zum 1. Januar 2021 eine CO2-Bepreisung für die Bereiche Wärme und Verkehr ein. Über einen nationalen CO2-Emissionshandel erhält der Ausstoß von Teibhausgasen, z. B. beim Heizen, einen Preis. Die Stadtwerke Münster stellen Ihnen diese CO2-Abgabe in die Rechnung und geben sie unmittelbar an den Staat weiter. Welche Auswirkung das auf Ihre jährlichen Kosten hat und weitere Informationen zum CO2-Preis finden Sie in unserem Kurzfilm.


Fragen und Antworten zur Fernwärme-Preiserhöhung

Alle Inhalte einblenden

Fernwärme-Vergleichsrechner

Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner. Hier können Sie ausrechnen wie sich die geänderte Preisgleitklausel (PGK) auf Ihre jährlichen Kosten auswirkt.

  1. Wählen Sie die Option "Fernwärme", falls Sie Ihre Fernwärme aus dem Kraftwerk am Hafen beziehen. Wählen Sie die Option "Vorranggebiete", falls Sie Nahwärme in den Vorranggebieten Albachten, Roxel oder Amelsbüren beziehen.
  2. Tragen Sie Jahresverbrauch, Anschlussleistung und Zählergröße ein.

Der Bruttopreis (Endpreis) enthält die jeweils geltende Mehrwertsteuer (in der Zeit vom 01.07. bis 31.12.2020 gilt die reduzierte Mehrwertsteuer von 16%; ab dem 01.01.2021 voraussichtlich wieder 19%).
Die Berechnung erfolgt über den Nettopreis. Für größere Zähler gelten gesonderte Verrechnungspreise (siehe Preisblätter).