Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Pascal-Gymnasium

Asteroidenjagd

Projektbetreuer:                     
Paul Breitenstein

Projektteilnehmer:                
Levin Belli, 15, Kl. 9

 

 

 

Projektbeschreibung

Asteroiden könnten eine potenzielle Gefahr für die Erde darstellen. Beispielsweise ist am 15. Februar 2013 ein Meteor in Tscheljabinsk (Russland) eingeschlagen und hat große Schäden verursacht. Um vorgewarnt zu sein, versucht man möglichst alle Asteroiden zu erfassen und deren Bahn vorherzusagen. Asteroiden gibt es zu tausenden im All. Astronomen – professionelle und Amateure – arbeiten rund um die Uhr daran, sie zu beobachten und in die Datenbank des Minor Planet Centers aufzunehmen.

Ich habe ein lineares Modell zur Vorhersage der Position von Asteroiden am Himmel erdacht und getestet. Außerdem habe ich drei neue Asteroiden entdeckt und über mehrere Tage verfolgt und herausgefunden, dass man langsame Asteroiden auch mit einem linearen Verfahren, für eine gewisse Zeitspanne, gut vorhersagen kann. Des Weiteren habe ich den Asteroiden 2018 AM4 gefunden. Dieser wurde anerkannt und in die Datenbank des Minor Planet Centers aufgenommen.

Für dieses Projekt habe ich zum ersten Mal mit öffentlich zugänglichen, internationalen Datenbanken, wie z. B. Stern- und Asteroidenkatalogen gearbeitet. Dabei habe ich gelernt, wie man durch wissenschaftliches Vorgehen Asteroidenkataloge ergänzt. Dies ist sehr nützlich, wenn man im Bereich der Asteroidenforschung tätig ist.

 

Video