Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Münsterlandschule

Hörgeschädigt = Behindert?! Wir klären auf!

Projektbetreuer:                      

Magdalena Bleiker

Projektteilnehmer:                 

Walter Beer, 17, Kl. 10, Rasha Danho, 16, Kl. 8, Doreen Hein, 17, Kl. 10, Roman Lengle, 17, Kl. 10, Rüeda Korkmaz, 18, Kl. 10, Thurka Ravirajah, 17, Kl. 10, Jannik Steinigeweg, 17, Kl. 10, Jamal Thomas, 15, Kl. 8, Stelio Vasileias, 16, Kl. 8, Yagmur Köruglu, 15, Kl. 8, Nihal Türkmen, 18, Kl. 10, Nina Jäger, 16, Kl. 9

 

 

 

Projektbeschreibung

 

Wir als SchülerInnen der Münsterlandschule sind alle hörgeschädigt – also entweder schwerhörig oder gehörlos. Viele Menschen kennen sich damit nicht gut oder gar nicht aus und haben viele Fragen: Zum Beispiel, wie wir telefonieren, wie wir uns mit Hörenden unterhalten können, ...

Damit die hörenden Menschen einen Blick in das Leben von hörge­schädigten Jugendlichen werfen können, haben wir dieses Video gedreht. Es zeigt, dass man als Hörgeschädigter voll am Leben teilhaben kann und sogar manche Vorteile hat!

Bevor wir angefangen haben, das Video zu drehen, haben wir uns gefragt: Was könnte Hörende am meisten am Leben Hörgeschädigter interessieren? Was ist für uns so wichtig, dass wir es anderen erklären möchten?

Wir haben dabei auch sehr viel darüber nachgedacht, welche Bedeutung unsere Hörschädigung für uns persönlich hat.

Dann sind wir in die Innenstadt von Münster, zum Prinzipalmarkt, gefahren und haben Menschen in der Fußgängerzone angesprochen. Der Kontakt mit den Menschen war interessant und alle waren sehr freundlich zu uns. Wir haben gemerkt, dass einige Fragen für die Leute ganz neu waren!

Dieses Video soll allen zeigen, was es für uns bedeutet, hörgeschädigt zu sein. Es macht deutlich, dass wir trotz unserer Hörschädigung voll am Leben teilhaben können. Wir machen damit deutlich, dass wir selbstständig und mutig sind. Es ist für viele bestimmt nicht so einfach, so offen über sich zu reden, wie wir das gemacht haben. Aber wir haben uns getraut. Und damit hoffentlich geschafft, dass andere sich besser über Hörgeschädigte informieren können und vielleicht weniger Scheu haben, Kontakt aufzunehmen.

 

Video