Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Weg mit dem Plastik – Die umweltfreundliche Plastikfolie

Projektbetreuer:
Sarah Behrens, Patricia Wegner, Sven Friedrich

Projektteilnehmer:
Lily Böyer, 13, Kl. 7, Katharina Bui, 12, Kl. 7, Malin Gladen, 13, Kl. 7

 

 

 

 

Projektbeschreibung

In den Nachrichten haben wir viel über das „Plastikproblem“ gehört und es hat uns sehr bewegt. Plastik gelangt ins Meer und viele Fische sterben jedes Jahr daran. Sie fressen das Plastik und können dann keine andere

Nahrung mehr aufnehmen und müssen mit vollen Mägen verhungern. Auch Möwen können daran ersticken, weil sie denken, dass es sich dabei um eine Qualle handelt.

 

Wir wollten eine eigene umweltfreundliche Folie entwickeln, um den Tieren und der Umwelt zu helfen. Wir hatten daher die Idee, eine Folie aus Stärke, Wasser und nicht schädlichen Chemikalien herzustellen. Dabei haben wir auch verschiedene Stärkesorten ausprobiert, um die optimale Folie herzustellen. Mit dieser haben wir zahlreiche Experimente durchgeführt wie z. B. die Kompostierbarkeit, die Hitzebeständigkeit, die Tragfähigkeit und die Wasserresistenz.

 

Das Ergebnis ist eine Folie, die eine Alternative zum herkömmlichen Plastik darstellt. Ein Rezept dafür fanden wir in einem Chemiebuch. Diese Folie hat sich bei allen Tests bewährt und brauchte nur wenig Zeit, um abgebaut zu werden. Mit den Experimenten und deren Auswertung haben wir herausgefunden, dass die Folie aus Wachsmaisstärke die alltagstauglichste ist.

 

Das Besondere an unserem Projekt ist, dass es eine Lösung für das Plastikproblem und gegen die Umweltverschmutzung ist. Die Folie ist auch für die Zukunft wichtig und brauchbar.