Sprungnavigation:

Spinge direkt zur ...

Wasser mit Qualität

Trinkwasser ist unser kostbarstes und am strengsten kontrolliertes Lebensmittel. Wie sehr uns die Qualität des Wassers am Herzen liegt, zeigt die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 im Jahre 2001 und die regelmäßig folgenden Rezertifizierungen. Damit gewähren wir auch offi­ziell mit unseren qualifizierten Mitarbeitern jederzeit einen hohen Qualitätsstandard bei der Trinkwassergewinnung.

Wasserhärte

Das Trinkwasser in Münster entspricht dem Härtebereich hart (3)*; > 14° dH. In den Stadtteilen Albachten, Roxel, Wolbeck, Angelmodde, Amelsbüren, Gremmendorf und Hiltrup liegt die Wasserhärte im Härtebereich mittel (2)*; 8,4-14° dH.

()* Alte Härtebereiche

Zusatzstoffe im Trinkwasser

Chlor: Das von den Stadtwerken Münster geförderte Trinkwasser wird nur im Rahmen von Funktionsprüfungen der technischen Anlagen mit Chlor versetzt. In dem von Gelsenwasser bezogenen Trinkwasser werden regelmäßig geringe Mengen Chlor als Cl2 in einer Konzentration von < 0,1 mg/l (zulässige Höchstkonzentration 0,6 mg/l) zugesetzt.

Phosphat: In dem eingespeisten Trinkwasser aus den Wasserwerken Kinderhaus, Hohe Ward und Hornheide sowie in dem von der Gelsenwasser AG bezogenen Trinkwasser sind 0,47 mg/l Phosphat (zulässige Zugabe: 6,75 mg/l) enthalten. Zusätzlich ist im Gelsenwasser Natronlauge enthalten. Alle angegebenen Zusatzmengen bzw. Konzentration entsprechen der Trinkwasserverordnung.

Haushaltswasserverbrauch seit Jahren konstant

Ein Münsteraner verbraucht tagtäglich im Durchschnitt etwa 120 Liter Trinkwasser. Schon seit kurz vor der Jahrtausendwende ist diese Zahl konstant zwischen 120 und 130 Litern geblieben. Davor jedoch ist der Wasserverbrauch deutlich gesunken, von noch 147 Litern im Jahr 1990. Dieser Rückgang ist auf ein verändertes Verbraucherverhalten zurückzuführen: Im Haushaltsbereich durch Einsatz moderner Technik in Form von wassersparenden Haushaltsgeräten und Armaturen, in der Industrie durch Mehrfachnutzung und Wasserrecycling bei den Produktionsprozessen. Mit Belgien hat Deutschland den niedrigsten personenbezogenen Wassergebrauch in den Industriestaaten.

Weitere Informationen

Suchen Sie Anschluss?

Sie sind dabei ein Haus zu bauen und benötigen unteranderem einen Wasserneuanschluss? Unsere Netzgesellschaft ist der richtige Ansprechpartner dafür. Für Ihre Anmeldung können Sie z. B. das Netzanschlussportal nutzen und alles online in die Wege leiten. 

Zum Netzanschlussportal

Unsere Wasserwerke im Einsatz

Drei Viertel des Wasserbedarfs der Stadt Münster werden in den vier münsterschen Wasserwerken Hohe Ward, Hornheide, Vennheide und Kinderhaus aufbereitet. Den Rest beziehen wir über die Gelsenwasser AG aus dem Haltener Wasserwerk. Hätten Sie's gewusst? Das Wasser, mit dem Sie sich morgens ihren Kaffee kochen oder ihre Wäsche waschen, kommt - natürlich aus Münster!

Weitere Informationen zur Wassergewinnung finden Sie hier. Dort können Sie sich auch virtuell in unserem Wasserwerk Hohe Ward umsehen.

Nach Voranmeldung können Sie das Wasserwerk Hohe Ward als Gruppe (10 - 30 Personen) besichtigen und erfahren, wie wir hinter historischer Fassade Trinkwasser für Münster gewinnen. Bitte melden Sie sich unter wasserwerk.sehen(at)stadtwerke-muenster.de oder 0251.694-3676. Bitte beachten Sie, dass das Wasserwerk rund 30 Minuten Spaziergang von den Parkplätzen am Steiner See entfernt liegt. Die direkte Anfahrt mit dem Auto ist aufgrund von Wasserschutzbestimmungen nicht möglich.

Sie möchten als Pressevertreter Informationen über unser Trinkwasser erhalten? Bitte wenden Sie sich an die Pressestelle.