Eine Anekdote: Wie wir zu FIS2go kamen

Veröffentlicht von am 09.02.2016 (13 Kommentare)
Schlagworte: , ,

Praktisch auch im Café: FIS2go

Für alle, die nur schnell die Abfahrtszeiten der nächsten Busse an der Haltestelle vor der Haustür, dem Café oder bei der Arbeit nachsehen wollen, ist es ein Segen: FIS2go, unsere virtuelle FIS-Säule, die sowohl im Browser am PC oder Laptop funktioniert als auch unterwegs perfekt für Smartphone oder Tablet geeignet ist.

Wie wir zu diesem Angebot kamen – nämlich fast per Zufall – ist eine schöne Anekdote.

Spielerei mit der Schnittstelle

Eingeführt haben wir den Service 2012, als wir gerade ganz neu die Echtzeiten der Busse ins Internet bringen konnten. Dafür mussten wir unser rechnergesteuertes Betriebsleitsystem, kurz RBL, um eine Komponente erweitern, die die Position der Busse regelmäßig ermittelt und auch in die Fahrplanauskunft in der münster:app und im Internet überträgt.

FIS Handy

Als Icon auf dem Homescreen sind die Abfahrtszeiten der Stammhaltestelle nur einen Fingerzeig entfernt

Einfach www.stadtwerke-muenster.de/fis eingetippt, und die Abfahrtzeiten zu jeder der über 1.000 Haltestellen in Münster erscheinen auf dem Display. In Echtzeit, Verspätungen also schon eingerechnet. Wer das Tool häufiger nutzt, kann sich den Link zu seiner Stammhaltestelle auch einfach auf den Homescreen des Smartphones legen und kommt mit einem Klick zu den Zeiten.

Wie die Zeiten aus dem Bus in unser RBL und von dort aus weiter in die Auskunftssysteme kommen, haben wir übrigens ganz zu Beginn unseres Blog schon einmal am Beispiel der stationären FIS-Säulen erklärt: Wie aus einer Minute drei werden können: Echtzeitauskunft und ihre Grenzen.

Um all diese Systeme, die wir zusammengefasst „Verkehrstelematik“ nennen, kümmert sich bei uns seit 2011 ein Informatiker, Christoph Goldkuhle mit einem kleinen Team. Um sich mit dem RBL und den neuen Echtzeitkomponenten vertraut zu machen, hat er damals ein wenig mit den Daten herumprobiert und etwas Quellcode für verschiedene Ausgabemöglichkeiten geschrieben. Darunter: Ein Abfahrtsmonitor, der über den Browser zu bedienen ist und die Echtzeit-Abfahrtszeiten der nächsten Busse anzeigt. „Mastscharf“, also für jede Haltestelle und Fahrtrichtung getrennt.

Aus Spielerei wird Service

DSC_3812

Quelltext und Endprodukt

Schnell war klar, dass da mehr als ein Demoprojekt heranwächst, sondern die Spielerei ein echter Mehrwert für die Fahrgäste sein kann. Also hat Christoph das System noch etwas verfeinert, die Grafiken ans Aussehen der echten FIS-Säulen an den Haltestellen angepasst – et voilà: FIS2go war geboren, die FIS-Säule für die Hosentasche. Weil wir das System komplett selbst entwickelt haben, können wir übrigens Änderungen schnell und einfach umsetzen. Zum Beispiel basieren die Anzeigemöglichkeiten auf einem Bildschirm sowie der FIS-Monitor, der ebenfalls mehrere Haltestellen anzeigt, auf Verbesserungswünschen der Nutzer.

Wer also mal eine Idee hat, wie FIS2go noch verbessert werden könnte: Sagt gern Bescheid, zum Beispiel als Kommentar unter dem Blog.

13 Kommentare

  1. Avatar
    hjb
    7. April 2018

    Hallo, am vergangenen Freitag hatte die Linie 33 um 9.56 Uhr laut App 43 min Verspätung. Der Bus kam allerdings überpünktlich.
    So ist der Umstieg auf dem Bus nicht zu vermitteln.

    Antworten
  2. Avatar
    Mii Ja
    16. Juni 2016

    Liebes Stadtwerke Team,

    Wann kommt die offene API? Auch ich kann nur dafür plädieren die Fahrplan Informationen Aggregatoren öffentlich zu machen! Wenn ich weiß, wann der Bus fährt bin ich auch eher gewillt den zunehmen nehmen, dann ist abholen oder ein Taxi zu nehmen keine Alternative mehr.

    Öffnet die API zur Kunden Akquise!

    M

    Antworten
  3. Avatar
    Jan Koppe
    22. Februar 2016

    Hallo,

    wäre es evtl. möglich eine minimale API bereitzustellen, um die Daten etwas bequemer weiter zu verarbeiten? Ein kleine REST API wäre da doch optimal.

    Gruß

    Antworten
    • Florian Adler
      Florian Adler
      22. Februar 2016

      Hallo Jan,

      zurzeit ist der leider nicht geplant. Wenn sich das ändert, sage ich gern nochmal Bescheid.

      Viele Grüße!

      Antworten
      • Avatar
        Jan Koppe
        7. April 2016

        Hallo Florian,

        hat sich hier inzwischen etwas getan? Ich biete mich auch sehr gerne dazu an, euch zu unterstützen, falls es an der Zeit mangelt.

        Gruß

        Antworten
  4. Avatar
    Thomas F.
    10. Februar 2016

    Könnte man nicht per Cookie die letzten Eingaben für eine Schnellauswahl speichern?

    Antworten
    • Simon Bruns
      Simon Bruns
      11. Februar 2016

      Wie meinst du das genau? Das FIS2go weiß, welche Haltestelle du dir als letztes angeschaut hast?

      Antworten
  5. Avatar
    Stephan Kockmann
    9. Februar 2016

    Liebes Stadtwerke-Team,

    den FIS-Monitor und die App nutze ich immer wieder gern, auch wenn die Daten nicht immer synchron mit der Realität sind. 🙂

    Meine Idee zur Weiterentwicklung des Angebots: Für die Bahn und Flugzeuge gibt es ja schon Online-Landkarten, auf denen man die Bewegung der einzelnen Verkehrsmittel in Echtzeit nachverfolgen kann. Das wäre doch auch ein nettes Angebot für die Stadtwerke-Busse und sollte sich aus den vorhandenen Echtzeitdaten generieren lassen. Dann könnte man (z.B. auf Google Maps) in Echtzeit sehen, wo gerade die Linie 1, 5 oder 9 unterwegs ist.

    Allzeit gute Fahrt wünscht
    Stephan Kockmann

    Antworten

Schreibe. Sie eine Antwort an Mii Ja

Abbrechen