Gute Zeiten, Schlechte Zeiten im Pumpenhaus

Veröffentlicht von am 19.01.2018 (Keine Kommentare)
Schlagworte:

Eine Szene aus der 3. Folge von Das Soap-Ding. (c) Ralf Emmerich.

Fortsetzung folgt… ein ungewöhnliches Schlussbild im Theater. Doch nicht bei Cactus Junges Theater im Pumpenhaus, wo sich derzeit die zweite Staffel von Das Soap-Ding ihrem Ende neigt. Am 15. Februar feiert die fünfte und letzte Folge Premiere an der Gartenstraße. Doch Langeweile kommt im interkulturellen Ensemble von Cactus Junges Theater sicher nicht auf.

Damit das nächste Stück im Sommer Wirklichkeit werden kann, unterstützen wir die wertvolle künstlerische und soziale Arbeit von Cactus mit unserer diesjährigen Jahresspende in Höhe von 5.000 Euro. Vor den Sommerferien will Cactus eine neue interkulturelle Produktion auf die Bühne des Pumpenhauses bringen: ein Tanztheatermärchen über den Wert der Worte.

Authentische Lebenswelten

Im Stück „Dasein. Wo?“ geht es um die Suche nach dem Platz im Leben. (c) Ralf Emmerich

Besonders an allen Cactus-Aktivitäten ist der interkulturelle Schwerpunkt und die authentische Perspektive: Die Jugendlichen bringen ihre vielfältigen Biografien ein, entwickeln die Stücke selbst mit und bringen sie auf die Bühne. Hinzu kommen verschiedene offene Theatertrainings, beispielsweise für Mädchen oder Geflüchtete, und Gastspiele. Das stärkt nicht nur Kommunikationsfähigkeiten und Selbstbewusstsein der Darsteller, sondern verschafft Theaterbesuchern Einblicke in jugendliche Lebenswelten mit ihren Ängsten, Konflikten und Hoffnungen.

Vielfalt ist Programm

Theaterleitung und Schauspieler freuen sich über unsere Jahresspende

Jede Cactus-Produktion wirft gesellschaftliche Fragen auf – nach der Stellung von Jugendlichen in unserer Gesellschaft, nach den Geschlechterrollen und interkulturellem Dialog. Im bunten Ensemble sind Jugendliche aus allen Bereichen der Gesellschaft engagiert, unabhängig von Herkunft, Status, Ethnie, Religion und Geschlecht aktiv. Diese interkulturelle Vielfalt spiegelt sich in der Themenauswahl und in den Aufführungen wieder und wirkt weit darüber hinaus.

Wir freuen uns auf viele weitere spannende, lustige, aufregende, kritische, hintergründige, dramatische, humorvolle und stachelige Cactus-Momente im Pumpenhaus!

 

Einen Kommentar schreiben