Das wohl bekannteste Münster-Foto der Welt

Veröffentlicht von am 09.02.2017 (4 Kommentare)
Schlagworte:
Busfoto Presseamt

Dieses Bild ging um die Welt

Nach Australien oder China, in die USA und in ganz Europa hat sich ein Foto aus Münster verbreitet, obwohl es da schon über 20 Jahre auf dem Buckel hat. Das wahrscheinlich bekannteste Münster-Foto der Welt ist im Jahr 1990 in Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den Stadtwerken entstanden – auch wenn damals niemand voraussehen konnte, dass dieses Bild um den Globus gehen würde.

Es geht natürlich um die bekannte Luftaufnahme des Prinzipalmarkts, die in drei Bildern den Flächenverbrauch von 72 Personen im Auto, mit Leeze und im Bus darstellt. Wie das Bild entstanden ist, erzählen wir Euch hier.

So ist das Bild entstanden

Nach dem Foto radeln die Radfahrer Richtung Drubbel davon

Gerade mal 1,2 Personen sitzen im Schnitt in einem Auto auf unseren Straßen – die Mehrzahl der Autos hat also nur einen Fahrgast und trotzdem einen immensen Flächenbedarf. Die 60 Autos auf dem Bild, aufgestellt in vier Reihen, brauchen rund 900 Quadratmeter Fläche, der Bus gerade mal 36 m² und die Fahrräder kaum mehr. Stünden die Autos in einer Reihe – wofür aber auf dem Prinzipalmarkt nicht genug Platz gewesen wäre – würde die Autoschlange auf eine Länge von 300 Meter kommen, der Bus nimmt rund 12 Meter ein.

Anlässlich der Fahrradtage 1990 haben Planungs- und Presseamt der Stadt zusammen mit uns den Prinzipalmarkt, der damals noch eine  Hauptachse des Busverkehrs in Münster war, gesperrt. Nacheinander wurden dann die Autos (hauptsächlich Taxis), Fahrräder und der Bus in Position gebracht und vom Turm der Lambertikirche aus fotografiert. Wer auf dem Bild genau hinsieht, erkennt übrigens die Markierungen, die zur Platzierung genutzt wurden.

Unser Bus übrigens, noch in der alten orangefarbenen Lackierung, war ein damals ganz neuer Solobus vom Typ Mercedes O 405 aus dem Jahr 1989, er trug die Wagennummer 8932.

Hier wurde das Bild gezeigt

10258685_709213222453798_4344099948190631537_o

Unsere Plakat-Variation

Die Stadt Münster hat das Bild unter dem Titel „nur mal nachdenken“ auf Postern veröffentlicht. Eine Neuauflage als Postkarte gibt es ebenfalls. Wir haben das schon kurz nach Veröffentlichung als eigene Werbeanzeige genutzt und unter dem Slogan „Der beste Katalysator der Welt“ veröffentlicht. Busse entlasten unsere Innenstadt, selbst wenn der Pkw mit Kat ausgerüstet ist, so unsere Botschaft.

Richtig berühmt wurde das Bild aber erst, als die sozialen Medien aufkamen und Nutzer es teilten. Egal auf welcher Seite es auftauchte, sammelte es schnell viele Likes, Shares und Favs. 2012 landete es auf einem Blog, der sich mit Parkplatzproblemen in Peking beschäftigte, in einem Artikel über den Stadtverkehr in Almeria, Spanien und in einem Bericht zum aktuellen Stand und Trends der Klimaentwicklung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Auch in Unterrichtsmaterialien des Bundesumweltministeriums zur Verkehrsentwicklung tauchte es auf.

Canberra Transport Photo_x3_2400px_logo

Eine Version des Bildes aus Australien (Foto: CPF)

Das schönste Kompliment ist aber doch immer die Nachahmung. Das hat der australische Cycling Promotion Fund (CPF) 2012 in Canberra kurzerhand gemacht. Dort vergleichen 69 Personen den Platzbedarf für Bus, Rad und Auto, ein Video zeigt, wie das „Canberra Transport Photo“ entstanden ist.

Und auch aus Reykjavik auf Island gibt es eine Reproduktion des ikonischen Bildes, deren Entstehung ebenfalls auf Video festgehalten ist:

4 Kommentare

  1. Jörg Segebarth
    21. Februar 2017

    Hallo und guten Tag!

    Ich war damals mit meinem vier türigen Golf Tour dabei. Eine grandiose Idee!
    Es grüßt Euch ein ehemaliger Kollege der Stadtwerke Münster GmbH.
    Jörg Segebarth

    Antworten
  2. Dagmar Oesteroth
    10. Februar 2017

    Mein früherer Abteilungsleiter Josef Lüttecke war maßgeblich an diesen Fotos beteiligt.
    Ich kann mich noch gut an die Aktion erinnern.
    Dass das Foto um die Welt ging, hatte wirklich niemand geahnt (heute ist das ja fast normal)

    Antworten
  3. Tilman
    9. Februar 2017

    Und es gibt noch viele, viele weitere Seiten, wo das Bild auftaucht. Mit der Google-Bildersuche kann man die Seiten aus verschiedenen Ländern ja sehr gut identifizieren 🙂
    http://goo.gl/LPjWZA

    Antworten
  4. Patrick
    9. Februar 2017

    Echt genial die alten O 405er.
    Einer der 1989 O 405 Solo war übrigens bis vor kurzem im Münsterland noch unterwegs.
    Schade, dass ihr kein Fahrzeug als Museumsbus in dieser Farbgebung im Fuhrpark habt.

    Antworten

Einen Kommentar schreiben